· 

3 Apps, mit denen du Audios zu deinen Instagram-Posts hinzufügen kannst

Instagram, eine der beliebtesten und meistgenutztesten Plattformen weltweit, eignet sich perfekt, um dich, dein Unternehmen oder deine Produkte und Dienstleistungen zu promoten. - So auch zum Beispiel deine Podcasts.

Da Instagram bisher allerdings kein „Audio-Format“ anbietet, ist es schwierig ein neues Publikum von deinem Podcast zu überzeugen.

Daher stelle ich dir hier 3 Apps vor, mit denen du Audios und somit auch kleine Einblicke deiner Podcasts in deine Instagram-Posts einbinden kannst.

 

Wavve

Wavve ist eine Desktop-App,  mit der du deine Podcast Audios in tolle, animierte Videos für Social Media-Plattformen umwandeln kannst.

Du hast außerdem die Möglichkeit, Audiogramme zu erstellen oder Untertitel hinzuzufügen, damit deine Zuschauer deine Videos auch ohne Ton anschauen und mitverfolgen können.

So beginnst du mit Wavve: 

  1. Zuerst musst du dir einen Account erstellen
  2. Wenn du das getan hast, klicke auf den lilanen Button mit der Aufschrift „Create your own“, um das Video für deinen Podcast selbst mit einem Bild, einem Text oder einer Beschreibung zu gestalten, die Design-Größe selbst zu wählen und viele weitere Einstellungen zu treffen
  3. oder 
  4. Wähle zwischen einem horizontalen, vertikalen oder quadratischen vorgegebenen Design.
  5. Nachdem du das Design für deinen Podcast-Post fertig bearbeitet hast, musst du deine Audiodatei hochladen.
  6. Ist das erledigt, klicke auf den Button mit der Aufschrift „Generate Video“, um das Endergebnis deines Videos zu erhalten.

Kosten:

Mit Wavve kannst du jeden Monat ein einminütiges Videos kostenlos erstellen. Benötigst du mehr als das, musst du dafür monatlich Geld bezahlen.


 

Headliner

Headliner kannst du nicht nur nutzen, um Podcasts zu promoten. Es ist eher ein allgemeines Videobearbeitungstool, mit dem du Audiogramme erstellen, Audios und Videos aufzeichnen, Texte und Animationen hinzufügen und vieles mehr machen kannst.

Des Weiteren bietet Headliner dir nicht nur an, kurze Promotion-Videos zu erstellen, sondern auch, längere Videos (maximal 2 Stunden) für YouTube zu bearbeiten.

So beginnst du mit Headliner:

  1. Erstelle dir zuerst einen Account bei Headliner. 
  2. Gehe im Anschluss auf das Feld mit der Aufschrift „Audiogram Wizard“, wo du deine Audiodatei zu einem kurzen Video mit einer Wellenlänge für Social Media umwandeln kannst.
  3. Lade nun deine Podcast Episode hoch.
  4. Du kannst nun deine Audiodatei für die Plattform, auf der du sie hochladen möchtest, zurechtschneiden.
  5. Wähle anschließend das Format für deinen Clip und achte dabei darauf, wo du dieses posten möchtest, da jede Plattform andere Formate anbietet.
  6. Als letzten Schritt kannst du dein Video nun genauer bearbeiten und mit einem Bild, einem Text und anderem versehen.
  7. Nun kannst du dein fertiges Video herunterladen und auf Social Media posten.

Kosten:

Mit der kostenfreien Version von Headliner kannst du bis zu 10 Videos im Monat erstellen und bearbeiten. Für mehr Videos pro Monat musst du einen bestimmten Betrag zahlen.

 

Anchor

Anchor ist eine reine Podcasting-Plattform, auf der du Podcasts erstellen, verbreiten, veranstalten  und monetisieren kannst.

Die Plattform bietet dir eine Menge an einfach zu nutzender Hilfsmitteln an, sowie kostenfreies  Veranstalten von Podcasts und Anchor-Analytics, um deine Entwicklung zu verfolgen.

Außerdem kannst du mit Anchor natürlich auch kurze Videos erstellen, mit denen du deine Podcasts auf Social Media promoten kannst.

 

So beginnst du mit Anchor:

  1. Erstelle dir einen Account bei Anchor.
  2. Gehe auf die Startseite von Anchor und klicke oben rechts auf den Button mit der Aufschrift „New Episode“.
  3. Hier kannst du auf der rechten Seite eine Audio- oder Videodatei hochladen und auf der linken Seite zum Beispiel eine neue Audio aufzeichnen oder Sprachnachrichten von Zuhörern hinzufügen.
  4. Gehe im Anschluss oben zu deinen Episoden und scrolle nach unten bis du zu dem Bereich „Episode Segments“ kommst.
  5. Klicke nun auf das kleine Video-Symbol, um Transkription zu bearbeiten. Wenn du damit fertig bist, gehe auf den lilanen Button mit der Aufschrift „Save transcription“.
  6. Du hast außerdem die Möglichkeit, den Start und das Ende der Audio anzupassen und klicke, wenn du das gemacht hast, auf „Save & Generate Video“,  um dein Video zu teilen.

Kosten:

Anchor ist zu100% kostenfrei.

 

Podcasts werden immer beliebter, weshalb es umso wichtiger ist, diese richtig und effektiv zu promoten. Wenn du daran interessiert bist, Podcaster zu werden, dann schau gern einmal bei unserem Blogartikel „Wie starte ich einen Podcast?“ vorbei und probiere im Anschluss gern unsere hier vorgestellten Apps aus.

Viel Spaß!

Eure Helen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com