· 

Wie lang sollten eure Bildunterschriften sein?

 

Wie ich gestern schon in meinem Artikel geschrieben habe, geht der Trend in 2020 eher dahin, dass die Bildunterschriften viel länger werden. 

Wer jetzt noch mit 3 Emojis unter jedem Bild ankommt, ist sowas von fehl am Platz! Aber was ist denn nun die „perfekte“ Länge für eure Texte und auf was solltet ihr achten? Darum geht es heute in diesem kurzen Artikel!

 

Warum sind Bildunterschriften überhaupt so wichtig?

 

Reicht es nicht aus, wenn man ein Zitat unter sein Bild setzt, paar Emojis anfügt und das Ganze dann hochlädt? Nein, das reicht nicht, das kann ich euch gleich so sagen. 

 

Zum einen beachtet der neue Instagram Algorithmus, wie viel Zeit ihr in einen Post investiert habt und belohnt mehr Arbeit mit mehr Sichtweite, zum anderen geht der Trend. Im Jahr 2020 dahin, dass eure Community mehr Infos über euch und euer Unternehmen erfahren möchte. Wie sieht es im Betrieb hinter den Kulissen aus? Was macht euch und eure Marke aus?

Hier wird von vielen Firmen mittlerweile auf Authentizität gesetzt statt auf überkandidelte, massiv bearbeitete Prollo-Bilder. 

Es geht darum eine Geschichte zu erzählen, die eure Follower inspiriert und vielleicht sogar zum Handeln auffordert!

 

Durch eure Bildunterschriften könnt ihr eure Persönlichkeit besser zum Vorschein bringen und eure Community zeigen, warum es sich lohnt euch zu folgen! Außerdem sind die Texte unter euren Bildern der perfekte Ort um zum Teilen eurer Beiträge, zum Liken und Kommentieren aufzufordern, was sowohl eure Community stärkt, weil sie mit euch interagieren können, aber auch automatisch eure Reichweite stärkt!

 

unsplash.com
unsplash.com

 

Aber was ist jetzt die beste Länge für eure Posts?

 

Während Stars wie Kylie Jenner mit einzelnen Emojis unter ihren Bildern davonkommen, lohnt es sich für andere Marken und Brands immer häufiger längere Texte zu schreiben.

Eure Follower wollen mehr über euch lernen - was ihr mögt, wie es hinter den Kulissen aussieht,  wie euer  Alltag aussieht. 

 

Dabei solltet ihr aber nie vergessen, dass alles stimmig bleiben sollte. Bilder und Texte sollten zusammenpassen.  Denkt nicht erst über euren Text nach, wenn ihr ihn schreiben müsst, sondern plant das Ganze im Voraus zusammen mit den Bildern, dann erreicht ihr optimale Ergebnisse! 

 

…und auch hier liegt es wieder am Probieren: es kann auch sein, dass eure Community in bestimmten Situationen kurze, humorvolle Posts bevorzugt. Das Ganze ist nach wie vor situationsabhängig und ein Balance-Akt, bei dem es sich lohnt, sich auch mal etwas zu trauen und Neues auszuprobieren!

 

Wie auch immer: Der Trend geht trotzdem dahin, dass die. Bildunterschriften immer länger werden. Wenn man der Umfrage von Fohr Glauben schenken kann, hat sich die durchschnittliche Länge seit 2016 mehr als verdoppelt. So liegt die durchschnittliche Anzahl der Zeichen pro Post im Jahr 2020 bei ca. 405 Zeichen, was etwa 65-70 Wörtern entspricht. 

 

Wenn ihr euch unsicher seid, was für euch das Richtige ist: Startet doch einfach mal damit unter jeden eurer Posts ca. 70 Wörter zu schreiben und schaut euch an, was mit eurer Reichweite passiert. Am Anfang mag es vielleicht auch etwas ungewohnt sein und euch viel vorkommen, aber nach kurzer Zeit werdet ihr den Dreh raus haben und vielleicht sogar noch längere Texte schreiben. Es kann auch durchaus Spaß machen! (Zumindest macht es mir Spaß.)

 

Noch eine Idee von mir: Fragt doch einfach mal eure Follower in euren Stories mithilfe des Frage-Tools, was sie davon halten und sich wünschen. Dann habt ihr direkt einen Überblick!

 



 

Für noch mehr Infos zum Thema Bildunterschriften, lest doch einfach noch Helen's letzten Artikel zum selben Thema! 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und euch noch eine tolle Woche

Anne 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com