· 

Instagram - In 3 Schritten zum perfekten Instagram-Feed!

Mit einem Blick auf dein Instagram-Profil können sich andere Instagram-Nutzer einen ersten Eindruck über deine Marke oder dein Unternehmen verschaffen.

Da der erste Eindruck meist der Entscheidenste ist, sollte dieser besonders gut sein.

Mittlerweile ist es nicht mehr nur wichtig, dass du etwas auf Instagram postest, sondern auch ein zusammenhängender und einheitlicher Instagram-Feed ist von großer Bedeutung.

Deshalb erkläre ich dir jetzt in drei Schritten wie du deinen perfekten Instagram-Feed erstellst.

 

Warum ist ein Instagram-Feed so wichtig?

Wenn andere Instagram-Nutzer auf deinen Account stoßen ist das Erste, was sie sehen dein Feed. Mit einem perfekten Instagram-Feed hast du die Chance die Aufmerksamkeit vieler Menschen zu gewinnen und diese zu inspirieren deine Beiträge anzuschauen und dir zu folgen. Falls du eine Webseite hast, kannst du diese auf deinem Profil verlinken und deine Besucher mit Hilfe deines Feeds dazu motivieren diese zu besuchen.

All das geschieht in nur wenigen Sekunden und genau deswegen ist es wichtig einen zusammenhängenden Feed zu haben mit qualitativ hochwertigen Beiträgen, die von dir regelmäßig hochgeladen werden.

Nun zu den drei Schritten, damit auch du in Zukunft einen perfekten Instagram-Feed auf deinem Account hast:

Foto von Unsplash
Foto von Unsplash

 

1. Sammel deine gesamten Instagram-Inhalte

Das erste, was du tun solltest um deinen Instagram-Feed zu planen ist es, all die Bilder und Videos zu sammeln, die deiner Meinung nach das Potenzial haben später auf Instagram hochgeladen zu werden.

Hierbei ist es von Vorteil wenn du dir für die Planung deiner Inhalte mehr Zeit nimmst und dich langfristig vorbereitest, anstatt immer nur einen Post noch am selben Tag, an dem du diesen hochladen möchtest, zu planen. So kannst du jeden Tag posten, was du möchtest, hast aber trotzdem einen ansprechenden Feed.

Bei dem Erstellen von eigenen Inhalten kann es durchaus sinnvoll sein, sich einen Tag zu nehmen um mehrere Inhalte zu produzieren. Dadurch brauchst du nicht jedes Mal, wenn du einen Beitrag auf Instagram hochladen möchtest, etwas neues erstellen, sondern hast einen Vorrat an Beiträgen, wodurch du einiges an Zeit sparen kannst.

Außerdem wird es dir auch einfacher fallen einen zusammenhängenden Feed zu kreieren, wenn du deinen Content vorausplanst, da du so einen besseren Überblick über das Aussehen deiner Beiträge hast, den du wahrscheinlich verlieren würdest, wenn du jeden Tag einen neuen Post erstellst.

Hast du zum Beispeil fünf Bilder oder Videos gemacht und diese so bearbeitet, dass sie gut aufeinander abgestimmt sind, brauchst du nur noch die Reihenfolge festlegen und schon hast du eine Reihe an neuen Instagram-Beiträgen und brauchst dir keine Sorgen machen, dass dein Feed nicht einheitlich ist.

Schau dir am besten all deine fertig erstellten Beiträge noch einmal an bevor du sie postest, sodass du sicher sein kannst, dass sie auch nebeneinander gut aussehen.

Foto von Unsplash
Foto von Unsplash

 

2. Plane deinen Instagram-Feed

Hast du deine fünf einzelnen Beiträge erstellt und bist der Meinung dass das Design dieser Inhalte perfekt ist, ist noch lange nicht gesagt, dass diese fünf Beiträge nebeneinander auch gut aussehen, was bei einem zusammenhängenden Feed jedoch sehr wichtig ist.

Deshalb solltest du nicht nur einen Beitrag sondern deinen Feed im Gesamten betrachten.

Dein Ziel sollte es sein, Balance in deinen Feed zu bringen. Vermeide zwei gleich oder sehr ähnlich aussehende Posts direkt hintereinander hochzuladen und achte darauf, dass du einen Beitrag, der etwas mehr Action zeigt mit einem leichteren und schlichteren Post ausgleichst. Du solltest zwei gleiche Foto-Themen ungefähr in einem Abstand von drei weiteren und anders aussehenden Bildern posten, um zu vermeiden, dass zwei ähnlich aussehende Bilder direkt übereinander in deinem Feed auftauchen.

Dein Instagram-Feed repräsentiert dein Unternehmen oder deine Marke, weshalb du diese auch durch einen einheitlichen Bearbeitungsstil und das Nutzen gleicher Farbtöne in deinen Instagram-Feed aufnehmen solltest.

So entwickelst du außerdem auch einen Wiedererkennungswert für dein Unternehmen und bleibst in den Köpfen der Instagram-Nutzer, die auf deinen Account stoßen.

Foto von Unsplash
Foto von Unsplash

 

3. Plane und lege deine Instagram-Posts fest

Da du jetzt weißt, was du bei dem Erstellen von Beiträgen für einen einheitlichen Feed beachten solltest, solltest du es am besten einfach mal ausprobieren wie deine Beiträge nebeneinander aussehen. Dafür kannst du dir zum Beispiel einen Ordner in deiner Galerie erstellen, in dem du deine Bilder so anordnest wie sie auch in deinem Instagram-Feed gezeigt werden sollen.

Jetzt kannst du dem Entwurf deines Feeds den letzten Schliff geben und deine Posts so zurechtrücken, dass sie deinen Vorstellungen entsprechen und ansprechend aussehen.

Bist du zufrieden mit der Reihenfolge und dem Look deiner Beiträge wird es Zeit festzulegen, wann du diese auf Instagram veröffentlichst. Auch diesbezüglich solltest du einen Plan haben. Ich empfehle dir regelmäßig, am besten täglich, einen Beitrag hochzuladen und das ungefähr immer um dieselbe Zeit, denn so wissen deine Abonnenten, wann sie einen Beitrag von dir erwarten können.

Foto von Unsplash
Foto von Unsplash

 

Seid ihr bereit euren eigenen Feed zu gestalten? Jetzt könnt ihr loslegen!

Ich hoffe mit diesen drei Schritten kann ich euch dabei helfen, einen einheitlichen und zusammenhängenden Instagram-Feed zu planen und wünsche euch dabei viel Erfolg und viele Besucher auf eurem Account!

 

Eure Helen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com