· 

Wie startet ihr erfolgreich auf YouTube?

 

Wie bei allen Sachen, die man neu anfängt, ist auch im Bereich der Social Media Branche aller Anfang erstmal schwer. Das Aufbauen von Kanälen mit mehreren hundert, vielleicht sogar tausend, Follower*innen ist eine Geduldsarbeit und braucht viel Strategie, Ausdauer und Interesse. 

 

Ich möchte euch heute ein paar Tipps geben, wie ihr schneller zu mehr Follower*innen kommt und die euch das Ganze vielleicht etwas leichter machen. 

 

1) Fangt einfach an!

 

Bevor man anfängt, stellt man sich meist super viele Fragen. Ist man selbst überhaupt gut genug? Wie fängt man am besten an?

Am Wichtigsten ist aber erstmal, dass ihr überhaupt anfangt. Um auf den sozialen Plattformen präsent zu sein, braucht ihr Content, damit euch Leute überhaupt erst einmal folgen können. Es geht auch viel darum zu lernen! Jeder macht am Anfang Fehler und nur weil ihr es länger heraus zögert, werdet ihr nicht mehr lernen, als wenn ihr praktisch dabei seit und etwas tut! 

Traut euch, seid mutig und startet jetzt! Alles andere kommt früher oder später sowieso dazu. Das Selbstvertrauen kommt dann meistens von ganz allein.

 

2) Teilt euren Channel mit so vielen Menschen wie möglich!

 

Es ist super wichtig, dass ihr euren Kanal mit so vielen Menschen wie möglich teilt und gerade am Anfang können euch eure Familie und eure Freund*innen besonders dabei unterstützen. Lasst sie eure ersten Folllower*innen sein und vielleicht teilen sie sogar eure Videos auf ihren Social Media Kanälen. 

Außerdem habt auch ihr selbst bestimmt mindestens 100 Freund*innen auf Facebook oder Instagram. Auch dort solltet ihr euren Kanal und neue Videos regelmäßig teilen. 

Klar ist natürlich auch: Nicht jede*r wird daran interessiert sein, was ihr da so auf YouTube treibt, aber ein paar erste Follower*innen sind garantiert drin!

Verlinkt außerdem eure Videos mithilfe der Beschreibungsbox miteinander, so kommen neue Follower*innen auch schneller an eure anderen Videos! Vernetzt eure Kanäle miteinander und sprich auch in persönlichen Gesprächen darüber, wenn es sich anbietet! 

Lass alle wissen, wie wichtig dir das Projekt ist.

 

3) Fokussiere dich auf Nischen 

 

Viele denken, dass, je mehr Themen man abdeckt, desto mehr Menschen folgen einem auch. Die Wahrheit ist: wenn ihr die Masse erreichen wollt, endet ihr am Ende damit, dass ihr niemanden erreicht. 

Es bringt einfach wirklich mehr, wenn ihr euch eure Zielpersonen genau vorstellt und dann genau zu diesem Thema spezielle Videos dreht.

Ein Beispiel: Eure Zielgruppe sind 30-40 jährige Social Media Business Unternehmer*innen. Dann dreht ihr natürlich nur Videos zum Thema „Erfolgreiche Social Media Unternehmen führen“. Alles andere würde eure Follower*innen dann abschrecken und sie dazu bringen euch wieder zu entfolgen. 

Der Vorteil an solchen Nischen ist auch, dass sich Communities meist stärker ausbildenden, weil sie ein Hobby oder ein Ziel/Interesse miteinander teilen und sich darüber immer wieder austauschen können. 

Der Trend geht auch generell Richtung Mikro-Blogging, wie wir in unseren letzten Artikeln schon geschrieben haben. 

 

unsplash.com
unsplash.com

 

4) Baue dir Reichweite auf durch Interaktion

 

Bei YouTube geht es nicht nur darum Videos hochzuladen. Super wichtig ist vor allem die Interaktion mit anderen YouTuber*innen und deinen Follower*innen. 

Beantworte Fragen, kommentiere unter Videos anderer Nutzer*innen, die deine Zielgruppe betreffen, antworte auf Kommentare sowohl auf deinem als auch auf anderen Kanälen. 

Wichtig hierbei ist: Schaffe Vertrauen und schaffe einen Mehrwert für deine Community und potentielle Follower*innen. 

Es geht nicht darum einfach Like-für-Like zu fordern oder „Kommt alle auf meine Seite, ich mach auch Videos zu dem Thema“ zu posten. Dränge dich nicht auf, sei nett, mach dich interessant, SEI interessant und du wirst sehen, deine Reichweite wird genauso wachsen. 

Tipps: Interessante Nutzernamen und Profilbilder können enorm helfen Interessent*innen auf eure Seite zu locken. 

 

5) Lege deinen Fokus aufs Wesentliche

 

Jede Erfolgsgeschichte auf YouTube startet mit Basics. Hast du die richtigen Überschriften für deine Videos? Hast du guten Thumbnails? Verlinkst du deine Videos mit den richtigen Hashtags?

Es gibt so viele Internetseiten (selbst auf YouTube selbst) auf denen ihr mehr über den Algorithmus von YouTube lernen könnt und darüber, welche einfachen Tricks euch in der jeweiligen Situation mehr Reichweite bringen.

Lernt dazu, lest euch diese Sachen durch, fragt andere YouTuber*innen. Wichtig ist, dass euch bewusst sein muss, dass ihr ständig dazu lernen müsst, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Probiert auch mal neue Sachen aus! Traut euch!

 

6) Inhalt ist (fast) alles!

 

Schafft euer Content einen Mehrwert für andere? Würdet ihr euch selbst abonnieren?

Stellt euch diesen Fragen! Menschen wollen euch nicht umsonst folgen!

Es ist wichtig, dass die Qualität eurer Videos gleich bleibt (oder sich verbessert). Macht nicht einfach wähl - und ziellos irgendwelche Videos! Überlegt euch Zusammenhänge, Strategien, um Leuten zu zeigen, dass ihr einen Mehrwert zu ihrem Leben beitragen könnt und dass es es wert ist, euch zu abonnieren.

Geht vor euren Videos in die Recherche, schreibt auf, was ihr ansprechen wollt, macht euch einen Plan! Übt das Sprechen (z.B. indem ihr Videos aufnehmt, ohne sie gleich hochzuladen). Was könnt ihr verbessern?

 

7) Konzipiert eure Videos so, dass sie auch gefunden werden!

 

YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und gerade Menschen, die nach Anleitungen suchen (z.B. Kochen, Make-Up, …) enden meist auf YouTube und stellen auch ihre Fragen da.

Was ihr wollt, ist, dass ihr im Ranking der Videos ganz oben (oder zumindest unter den Top 3) erscheint. 

Also, schaut euch an, wie ihr es im Ranking weiter nach oben schafft, welche Punkte ihr dafür erfüllen müsst (bald kommt auch noch ein Blogartikel zum Thema YouTube Ranking von uns) und probiert euch aus!

 

unsplash.com
unsplash.com

 

Ich hoffe ich konnte euch eure Fragen beantworten und eventuell sogar dazu inspirieren das Ganze einmal selbst auszuprobieren.

 

Habt noch eine tolle Woche und viel Erfolg!

Anne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com