· 

IGTV vs. YouTube

Obwohl es IGTV erst knapp 2 Jahre gibt, wird es von Vermarktern und Content-Erstellern gleichermaßen beachtet. Einige gehen sogar so weit, IGTV mit YouTube zu vergleichen, der derzeit größten Videoplattform der Welt, auf der 300 Minuten Video pro Minute gehostet werden. IGTV hat möglicherweise weniger Nutzer als YouTube, was jedoch nicht bedeutet, dass man als Unternehmer keine Möglichkeit findet, es für eine Vielzahl unterschiedlicher Zwecke effektiv zu nutzen. In diesem Artikel werden wir uns die Vor- und Nachteile der einzelnen Plattformen ansehen, um herauszufinden, welche Plattform man wie nutzen kann und sollte, um mehr Online-Nutzer mit den eigenen Inhalten zu erreichen.

 

Unterschiede zwischen IGTV und YouTube:

1. Interface:

Obwohl man über einen Webbrowser auf IGTV zugreifen kann, ist diese Plattform in erster Linie für Videos vorgesehen, die auf Mobilgeräten angezeigt werden sollen. Das bedeutet auch, dass die Miniaturansichten der Videos, die man auf dem eigenen IGTV-Kanal hochgeladen hat, anders angezeigt werden als auf einem YouTube-Kanal. Die Schnittstellen dieser beiden sozialen Netzwerke sind also völlig unterschiedlich. Wenn man mit den einzelnen Plattformen noch nicht vertraut ist, fällt es einem dennoch nicht schwer, sich daran zu gewöhnen.

 

2. Der Upload-Prozess

Die Tatsache, dass sich IGTV auf vertikal ausgerichtete Videos spezialisiert hat, schränkt die Möglichkeiten etwas ein, da man entweder ein Video im Hochformat speziell für IGTV aufnehmen oder ein bereits gedrehtes horizontal ausgerichtetes Video bearbeiten und dessen Seitenverhältnis auf 9:16 ändern muss. Man kann Videos direkt vom Computer aus auf YouTube und IGTV hochladen oder man verwendet die iPhone- und Android-basierten Apps, um Videos mit dem Smartphone aufzunehmen und auf eine der beiden Plattformen hochzuladen. Die maximale Dauer eines IGTV-Videos darf 60 Minuten nicht überschreiten, während die Standarddauer aller Videos auf YouTube auf 15 Minuten festgelegt ist. Wenn du jedoch ein verifiziertes YouTube-Konto besitzt, kannst du auch Videos mit 128 GB hochladen, die dann bis zu 12 Stunden dauern können.

Momentan müssen die Videos für IGTV im MP4-Dateiformat gespeichert werden, da die Plattform noch kein anderes Videodateiformat unterstützt. YouTube bietet in dieser Hinsicht viel mehr Freiheit, da man Videos hochladen kann, die in AVI, FLV, MOV, MP4 oder anderen gängigen Dateiformaten gespeichert sind.

 


 

3. Neue Inhalte entdecken

IGTV ist mehr als ein Jahrzehnt jünger als YouTube. Deshalb sollte man sich also auch nicht wundern, wenn man Probleme dabei hat, neue Inhalte zu entdecken. Darüber hinaus ist die Suchmaschine von IGTV noch relativ neu und weitaus weniger leistungsstark als die von YouTube. Das ist der Grund, warum die Videos, die man auf YouTube hochlädt, über eine einfache Google-Suche viel einfacher zu finden sind als die, die man auf IGTV geteilt hat. Außerdem bietet YouTube täglich viel mehr neue Inhalte als IGTV, und es ist daher klar, dass die neue Idee von Instagram noch viel zu tun hat, bis sie den Punkt erreicht, an dem sie die weltweit größte Videoplattform in Bezug auf Vielfalt des Inhalts für die Nutzer herausfordern kann. 

 

4. Monetarisierung

Derzeit können Ansichten und Likes bei IGTV nicht monetarisiert werden, sodass die meisten Influencer auf Sponsoring von Marken angewiesen sind. Die Dinge mögen sich ändern, wenn die Plattform wächst, aber IGTV bietet den Erstellern von Inhalten vorerst keine Entschädigung für die von ihnen geleistete Arbeit. YouTube ermöglicht es den Erstellern von Inhalten, ihre Videos jahrelang über Google Adsense zu monetarisieren, und einige der bekanntesten Nutzer wie PewDiePie oder Logan Paul haben Hunderte von Millionen Dollar verdient, indem sie neue Inhalte auf ihren YouTube-Kanälen veröffentlicht haben. Bedenke dabei aber dennoch, dass man mindestens 1000 Abonnenten und 4.000 Stunden Anzeigezeit benötigt, bevor man diese Monetize-Funktion von YouTube auch aktivieren und nutzen kann. 

 

5. Analytics und Insights

Wenn man weiß, wie viele Personen sich das eigene gesamte Video angesehen haben oder wie viele Likes und Kommentare bestimmte Arten von Videos erhalten, kann man zukünftig bessere Inhalte erstellen, die ein größeres Publikum in allen sozialen Netzwerken anziehen. Bei Online-Marketingkampagnen können Kennzahlen wie Engagement oder Durchsichtsraten von entscheidender Bedeutung sein, da sie darauf hindeuten können, wie viele Personen deine Videos wie lange ansehen. Die von YouTube bereitgestellten Analysetools sind viel vielfältiger als die von IGTV, mit denen man sich nur die Zielgruppenbindungsgrafik sowie die Anzahl der Aufrufe und Kommentare eines Videos anzeigen lassen kann. YouTube ist also offensichtlich eine viel bessere Option für alle, die eine eingehende Analyse der Leistung der eigenen Inhalte durchführen möchten. Aber auch die Tools auf IGTV sind immer noch leistungsfähig genug, um anzugeben, welche Art von Inhalten dein Publikum am meisten mag.

 


 

Optionen für das eigene Business:

IGTV

Auch wenn IGTV nicht so viele eigene Nutzer hat wie YouTube, melden sich täglich immer noch über 500 Millionen Nutzer auf ihrem Instagram-Konto an, sodass dein Videocontent dennoch eine Vielzahl an Nutzern erreichen kann. Um Videos auf Instagram TV ansehen zu können, benötigt man nämlich nur den eigenen Instagram-Account. Bis 2021 werden außerdem voraussichtlich 78% des mobilen Datenverkehrs aus Videoinhalten bestehen. Durch die Nutzung von IGTV kannst du also die Zugriffszahlen auf dein soziales Unternehmensprofil und deine Website erhöhen. Wie bei Instagram können auch bei IGTV Hashtags verwendet werden. Wenn man außerdem noch die eigenen IGTV-Videos im eigenen Instagram-Feed veröffentlicht, können andere Nutzer die Videoinhalte ganz einfach finden. IGTV-Inhalte werden als Post im Feed mit einem IGTV-Logo in der oberen rechten Ecke angezeigt. 

IGTV ist ein Ort, an dem du deinem Publikum längere Videoinhalte bieten kannst. Kürzere Videos kann man dann ganz einfach in die eigene Instagram-Story packen.

Folgende Inhalte eignen sich gut für IGTV: Fragerunden, Tutorials, Tipps und Tricks, Präsentation eines neuen Produkts, "How-To"-Videos zu eigenen Produkten / Dienstleistungen.

Das Hinzufügen einer neuen Plattform zur eigenen Content-Marketing-Strategie mag zunächst überwältigend erscheinen, aber man kann bereits erstellte Inhalte auch leicht für andere Zwecke verwenden, anstatt sie komplett neu zu erstellen.

Außerdem muss man nicht in teure Filmausrüstung investieren, insbesondere wenn das eigene Unternehmen ein knappes Budget hat. Da IGTV-Videos vertikal aufgenommen werden sollen, können sie problemlos auf einem Smartphone aufgenommen werden.

 

YouTube

YouTube funktioniert sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Handy, sodass dein Publikum Inhalte zu Hause, bei der Arbeit oder unterwegs konsumieren kann. Mit YouTube kannst du deinen Videocontent für eine bessere Darstellung optimieren. Als Unternehmen ist es wichtig, die eigene Konkurrenz zu untersuchen und Keyword-Recherchen durchzuführen, um die besten Keywords für das eigene Unternehmen zu finden. Man kann auch Hashtags verwenden, um den eigenen Videocontent durchsuchbarer zu machen. Idealerweise sollten bis zu 15 relevante Hashtags in jedem Video verwendet werden. YouTube ist für Unternehmen sehr flexibel, da man Inhalte in verschiedene Sprachen übersetzen, Videos planen, Videos in Wiedergabelisten unterteilen und für YouTube-Werbung zahlen kann.

Mit YouTube-Werbung kannst du deinen Kanal über überspringbare und nicht überspringbare Anzeigen, Display-Anzeigen, Overlay-Anzeigen, Bumper-Anzeigen und gesponserte Karten bewerben. Diese Methoden können die Markenbekanntheit steigern, indem sie die Zahl und Qualität von Abonnenten und Views für den eigenen Kanal verbessern.

 

Warum sollte man YouTube und IGTV nicht für dieselben Zwecke nutzen?

Man sollte nicht davon ausgehen, dass man dieselbe Art von Videos auf YouTube und IGTV veröffentlichen kann, nur weil es sich bei beiden Netzwerken um Videoplattformen handelt. Inhalte für IGTV sollten dynamisch und unterhaltsam sein, um die Aufmerksamkeit des Publikums zu erregen. Das Posten von Tutorials oder stundenlangen Spielevideos auf IGTV zieht nicht so viele Zuschauer an wie auf YouTube. Daher müssen Unternehmen, die IGTV zur Bewerbung ihrer Produkte und Dienstleistungen nutzen möchten, die Inhalte sorgfältig auswählen. Darüber hinaus sind die Videos, die zwischen zwei und fünf Minuten lang sind, bei IGTV immer noch mit Abstand am beliebtesten. Obwohl Sie also technisch gesehen ein Video hochladen können, das eine Stunde dauert, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass so lange Videos nicht so viele Views bekommen.

IGTV wird wahrscheinlich am besten als Tool verwendet, mit dem man die Interaktion mit den eigenen Followern auf Instagram verbessern kann. Wenn man jedoch ein etablierter Videocontent-Ersteller werden möchte, ist die Einrichtung eines YouTube-Kanals die bessere Option. Es bleibt abzuwarten, wie sich IGTV in der nächsten Zeit noch weiter entwickeln wird. Gegenwärtig hat diese Plattform jedoch keine wirkliche Chance, die Position von YouTube als weltweit führende Videoplattform in Frage zu stellen.

 

Du willst nun mit deinem Video-Content voll durchstarten? Vielleicht können dir ja dabei einige unserer bisherigen Blogartikel noch ein paar hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben!

YouTube erfolgreich nutzen -Wie starte ich von 0 auf 100?

- Wie funktioniert IGTV?

Die perfekte Instagram-Story

 

Viel Erfolg!

Lea Steger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com