· 

Instagram - Creator Konto

Neben dem privaten Profil und dem Unternehmenskonto gibt es bereits seit einer Weile das sogenannte Creator-Konto, welches vor allem für Influencer oder allgemein Personen des öffentlichen Lebens interessant sein könnte und noch mehr Möglichkeiten für Instagram-Nutzer mitbringt.

Hier erhaltet einige Informationen über den Creator-Account.

 

Wer kann und sollte den Instagram Creator-Account nutzen?

Sinnvoll ist diese Art von Instagram-Konto für alle Influencer, Künstler, Personen des öffentlichen Lebens oder ganz einfach die, die mit Instagram ihr Geld verdienen und über die Plattform ein Business führen, sich aber von einem klassischen Unternehmer unterscheiden.

So wechselst du zu einem Creator-Profil:

  1. Gehe zu deinen Einstellungen.
  2. Klicke auf dein Profil.
  3. Scrolle nach ganz unten.
  4. Siehst du dort den Punkt „Zu Creator Konto wechseln“ kannst du mit einem Klick darauf zu einem neuen Profil umsteigen.

 

Was kann der Creator-Account?

Mit Hilfe des Creator-Accounts erhältst du einen Einblick in die Instagram-Insights, du kannst die Reichweite deines Profils genauer überprüfen und bekommst einen Überblick darüber, wie dein Instagram-Account bei anderen Nutzern ankommt.

Du wirst dir jetzt bestimmt denken, dass dir all das eigentlich auch ein Business-Konto bietet, - Ja, zwischen Creator- und Unternehmenskonto gibt es keine besonders großen Unterschiede, aber ein Creator-Account bietet dir noch mehr Wachstums-Funktionen, vereinfachtes Messaging und eine flexible Kontrolle über dein Profil.

 

Hier nun ein Überblick über die Funktionen:

 

Mehr Wachstums-Funktionen

Für Influencer, Künstler und allgemein Personen, die mit Instagram ihr Geld verdienen, ist es wichtig, einen Überblick über das Wachstum ihrer Follower zu erhalten und dieses, die Trends auf ihrem Account und wie andere Nutzer dort interagieren, zu verstehen.

Eine genauere Analyse diesbezüglich kann daher sehr sinnvoll sein.

In den Activity Insights siehst du, wie die Besucher deines Accounts, in Verbindung mit deiner Seite, agieren. Außerdem bekommst du einen Überblick über die Impressionen und Einblicke in deinen Inhalt über die letzten sieben Tage.

Die Audience Insights geben dir Informationen (Alter, Geschlecht, Lage) über deine Follower und deine Zuschauer und zeigen dir, wann diese online sind.

Zwar gibt es diese Funktionen auch auf einem Unternehmenskonto - allerdings vereinfacht das Creator Studio Dashboard den Instagram-Nutzern, diese Funktionen direkt von ihrem Desktop aus abzurufen.

Des Weiteren erhältst du auf einem Creator-Account zusätzliche Informationen darüber, wie viele Personen dir täglich folgen und entfolgen. Dieser Einblick hilft dir zu verstehen, welche Inhalte besonders gut bei deinen Abonnenten ankommen und neue Besucher dazu bringen, auf den „Folge-Button“ zu drücken und welcher Content weniger beliebt bei deinen Followern ist.


 

Vereinfachtes Messaging

Instagram-Influencer mit zahlreichen Followern bekommen wahrscheinlich unglaublich viele Nachrichten von ihren Abonnenten oder möglichen Kooperationspartnern.

Da eine Masse an Nachrichten sehr überfordernd sein kann bietet der Instagram Creator-Account Optionen, mit denen die Nachrichten gefiltert werden können, sodass diese in verschiedene Kategorien eingeordnet oder nach ihrer Wichtigkeit sortiert werden können, was für mehr Ordnung im Nachrichten-Postfach sorgt.

 

Flexible Profileinstellungen

Neben dem Filtern deiner Nachrichten hast du mit einem Creator-Account auch die Möglichkeit einzustellen wie du kontaktiert werden möchtest.

Hier kannst du deine bevorzugte Art der Kontaktaufnahme (Anruf, Text, E-Mail) kennzeichnen, die anschließend in deinem Profil gezeigt wird.

Mit dieser Funktion können sich Influencer mehr darauf konzentrieren mit Marken zu interagieren, an denen sie interessiert sind und „unwichtigere“ Anfragen auszufiltern, wodurch sie insgesamt mehr Kontrolle über die Verbindungen haben, die sie auf Instagram eingehen.


 

Mehr Kategorien für Selbstständige

Während das Instagram-Unternehmenskonto, wie der Name schon sagt, für die klassischen Unternehmen geeignet ist, bietet das Creator-Konto mehr Auswahl an Kategorien für die Personen, die Instagram nicht ganz privat nutzen wollen, sich aber auch nicht als ein klassisches Unternehmen identifizieren. 

Wenn du dich also eher als „Personenmarke“ siehst, findest du auf dem Creator-Account Kategorien, die besser zu dir passen sollten (z.B. Fotograf, Fitnessmodel, usw.).

 

Nachteile des Creator Accounts

  • kein überzeugender Funktionsumfang und kaum Unterschiede zum Business-Profil.
  • Autoposting, also das Planen von Instagram-Beiträgen, wird nicht unterstützt.

 

Seid ihr interessiert daran auf ein Creator-Profil umzusteigen? - Dann probiert es doch gern einmal aus und entscheidet selbst, ob es euch zusagt oder ihr doch lieber auf eurem Business-Profil bleiben wollt.

 

Eure Helen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com