· 

So schützt du deinen Instagram-Account vor Hackern

Besonders für Unternehmen, deren Marketing und Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen hauptsächlich über Instagram läuft, kann es sehr schädlich und riskant sein, wenn ihr Instagram-Account gehackt wird. 

Welche Möglichkeiten du hast, um dich vor Hackern zu schützen, erfährst du deshalb hier.

 

Wähle ein sicheres Passwort

Ein starkes Passwort wählen zu müssen, um vor Hackern sicher zu sein, ist ein allseits bekannter Tipp und dir wahrscheinlich schon bewusst.

Viele Plattformen schreiben ihren Nutzern deshalb mittlerweile vor, was sie in ihrem Passwort verwenden sollen.

Instagram schlägt vor, mindestens sechs Zahlen, Buchstaben und Satzzeichen ( „!“ oder „&“) zu benutzen. Außerdem sollte es sich von den Passwörtern, die du für andere Seiten gewählt hast, unterscheiden. Des Weiteren solltest du dein Passwort regelmäßig, also ein- bis zweimal im Jahr, ändern. 

Ein sicheres Passwort ist sehr wichtig, da die meisten Hacker einen Account übernehmen, indem sie das Passwort erraten oder alte Passwörter ausprobieren, deren Datensicherheit gefährdet ist.

Foto von Pixabay
Foto von Pixabay

 

Zwei-Faktoren-Authentifizierung

Auch diese Funktion wird bereits von vielen Seiten angeboten und bietet eine sichere Möglichkeit, um den Hackern keine Chance zu geben, deinen Account zu übernehmen.

Hast du die Zwei-Faktoren-Authentifizierung (2FA) eingeschaltet, erhältst du, wann immer versucht wird sich von einem anderen Gerät in deinen Instagram-Account einzuloggen, eine SMS mit einem Bestätigungscode, den du zur Anmeldung, neben deinem Nutzernamen und deinem Passwort, auf dem fremden Gerät eintragen musst.

So wirst du sofort benachrichtigt, wenn eine fremde Person versucht, sich in deinen Instagram-Account einzuloggen.

Um die Zwei-Faktoren-Authentifizierung einzuschalten musst du zuerst auf dein Instagram-Profil und anschließend zu deinen Einstellungen gehen. Unter der Überschrift „Sicherheit“ findest du nun die Zwei-Faktoren-Authentifizierung. Mit einem Klick auf den blauen Button mit der Aufschrift „Los geht‘s“ wird dir angeboten, zwischen zwei Sicherheitsmethoden zu wählen. Zum Einen kannst dich dafür entscheiden, dass dir eine SMS mit einem Sicherheitscode an eine von dir angegebene Telefonnummer gesendet werden soll, zum Anderen dafür, dass du eine Extra Authentifizierungs-App (zum Beispiel „Duo Mobile“ oder „Google Authenticator“) verwenden möchtest, um dich sicher auf einem fremden Gerät einloggen zu können. 

Hast du bereits eine Authentifizierungs-App und wählst diese Option, wird Instagram deine App automatisch finden und dir auf dieser einen Anmelde-Code zuschicken, den du auf Instagram eintragen musst, wodurch die Zwei-Faktoren-Authentifizierung automatisch eingeschaltet wird.

 

Ein sicherer E-Mail-Account

Bevor du dich bei einer Social Media Plattform registrierst, wirst du aufgefordert deine E-Mail-Adresse anzugeben, damit dir zum Beispiel eine Bestätigungsmail geschickt werden kann, mit der du die Registrierung abschließt. Auch werden meist Anliegen, wie das Zurücksetzen eines Passworts über deine E-Mail-Adresse geregelt.

Dein E-Mail-Account und dein Social-Media-Account sind direkt miteinander verbunden. Wer also Zugriff auf dein E-Mail-Konto hat, hat auch Zugriff auf alles, was du über deine E-Mail-Adresse regelst, darunter auch deinen Instagram-Account.

Daher ist es sehr wichtig, dass dein E-Mail-Konto dementsprechend gut gesichert ist und niemand, außer du selbst, darauf zugreifen kann.

Einige Anbieter haben daher bereits verschiedene Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um ungewollte Login-Versuche zu vermeiden, darunter zum Beispiel auch die Zwei-Faktoren-Authentifizierung oder die E-Mail-Verschlüsselung.

Soll dein Instagram-Account sicher vor Hackern sein, muss auch dein E-Mail-Account sicher vor ihnen sein.

Foto von Pixabay
Foto von Pixabay

 

Verdächtigen Apps den Zugriff auf deinen Account verwehren

Um deinen Instagram-Account zu sichern, kann es auch ganz hilfreich sein, verdächtigen Apps oder Webseiten, die den Gemeinschaftsrichtlinien und Nutzungsbedingungen von Instagram nicht folgen, den Zugriff auf dein Instagram-Konto zu verwehren.

Dafür musst dein Instagram-Profil in der Desktop-Version auf deinem Smartphone oder deinem Laptop und dort deine Einstellungen öffnen. Klickst du auf das Feld mit der Aufschrift „Apps und Websites“ werden dir alle Apps und Webseiten aufgelistet, bei denen du dich mit Instagram angemeldet hast und die bestimmte Informationen, auf die du ihnen Zugriff gewährt hast, anfordern können.

Findest du in dieser Liste Apps oder Webseiten, die verdächtig auf dich wirken oder die allgemein keine Informationen über dein Profil und deinen Account haben sollen, kannst du diese ganz einfach auf dem blauen Button entfernen.

 

Zusätzliche Tipps für mehr Sicherheit

  • Abmelden
    • Wenn du dich von einem fremden oder öffentlichen Gerät in deinen Instagram-Account einloggst, denke daran, dich nachher immer abzumelden und nie die Login-Informationen zu speichern, denn sonst merkt sich das jeweilige Gerät deine Anmelde-Daten und jeder, der nachher Zugriff auf dieses Gerät hat, kann sich automatisch bei deinem Instagram-Account anmelden.
  • Passwort nicht weitergeben
    • Gib dein Passwort nie an Personen weiter, denen du nicht zu 100 Prozent vertraust und lasse dich nicht von E-Mails beirren, die zum Beispiel einen Link zu einer gefälschten Login-Seite von Instagram enthalten. Meldest du dich auf dieser Seite an, erhalten die Hacker deine E-Mail und dein Passwort und haben somit Zugriff auf deinen Instagram-Account.

 

Da die Anzahl an gehackten Instagram-Accounts stetig größer wird ist es notwendig, dass ihr euren Account besonders gut vor dieses Angriffen schützt.

Wenn ihr also unseren Tipps folgt, solltet ihr keine Angst davor haben, dass euer Account gehackt wird.

 

Eure Helen 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com