· 

Instagram - Was du posten kannst, wenn du keine Ideen mehr hast

Solltest du heute deine Instagram-Follower eigentlich mit einem neuen Beitrag bereichern und sie, wie schon oft zuvor, über ein interessantes Thema aufklären oder mit bestimmten Inhalten unterhalten, aber du sitzt vor deinem Smartphone und hast keine Idee, worüber du noch nicht mit deinen Abonnenten gesprochen hast?

Mach dir keine Sorgen, denn Instagram-Blockaden sind etwas ganz normales und verständlich, wenn du immer wieder neue Beiträge liefern musst, die möglichst viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen sollen.

Was also an diesen Tagen tun? - Das erfährst du hier!

 

Teile Beiträge deiner Community

Hast du keine Idee für einen eigenen Inhalt, kannst du einfach die Inhalte deiner Community in den Vordergrund rücken und ihre Beiträge oder Stories mit deinen Abonnenten teilen. Das Wunderbare daran ist, dass du so nicht nur dein eigenes Profil mit neuem Content versorgst, sondern auch die Beziehung zu deiner Community stärkst und vertiefst. 

Außerdem ist es dabei ganz egal, was diese Beiträge beinhalten. Ob Erfolgsgeschichten oder einfach nur inspirierende Accounts, die mehr Aufmerksamkeit verdient haben - Wenn es darum geht, deine Community hervorzuheben, gibt es keine Beiträge, die du nicht hochladen kAngst.

Ein solches Highlight musst du auch nicht immer in Form eines neuen Beitrages veröffentlichen, denn schon eine Erwähnung in deiner Instagram-Story kann bereits einiges bewirken.

Beiträge deiner Abonnenten zu teilen ist eine sehr gute und Möglichkeit, um neue Posts zu liefern und gleichzeitig Loyalität zu - und eine Gemeinschaft mit deiner Community aufzubauen, deren Erstellung sogar noch ziemlich einfach ist.

Foto von Unsplash
Foto von Unsplash

 

Zitate

Wenn ich Instagram durchforste, treffe ich immer wieder auf Beiträge, die motivierende, interessante oder unterhaltende Zitate enthalten.

Zitate werden auf Instagram immer häufiger genutzt, da sie eine durchaus kreative Möglichkeit sind, deinen Abonnenten etwas mitzuteilen oder ihnen Content zu bieten, auch an Tagen, an denen du nicht so viele Ideen hast.

Sie können außerdem für jede Art von Marketingzwecken, von Umsatzförderung bis hin zum Aufbau von Markensympathie verwendet werden. 

So hast du zum Beispiel die Möglichkeit deine Community mit inspirierenden Zitaten zu motivieren und in ein Gespräch mit dir oder untereinander zu verwickeln.

Auch kannst du deine Abonnenten in Form von Zitaten über bestimmte Themen aufklären, ihnen Tipps geben oder ihre Fragen beantworten.

Baust du Zitate in deinen Instagram-Feed ein, achte darauf, dass diese Art von Beiträgen auch vom Design her zu deiner Marke und deinen bisherigen Posts passt.

Foto von Unsplash
Foto von Unsplash

 

Lifestyle Content

Wie der Name schon sagt bezieht sich Lifestyle-Content auf jede Art von Lebensstilen und kann deshalb keiner spezifischen Kategorie zugeordnet werden. Von Kleidung, über Essen, bis hin zu Naturbildern von Bergen und Strand oder etwas komplett anderes - auch für deine Marke findet sich sicher sehr viel Lifestyle-Content.

Wichtig bei der Nutzung von diesen Inhalten ist, dass sie zu deinem bisherigen Instagram-Feed und, ganz wichtig, deinem Markenauftritt passen.

Auch solltest du darauf achten, dass du die Interessen und Eigenschaften deiner Zielgruppe ansprichst, da diese im Mittelpunkt deines Instagram-Marketings stehen sollten.

Foto von Unsplash
Foto von Unsplash

 

Teile Nutzergenerierte Inhalte

Das Posten von nutzergenerierten Inhalten kann dir zum einen helfen deine Instagram-Blockade zu überwinden und ist zum anderen sehr wertvoll für deine Community.

Nutzergenerierte Inhalte zu teilen bedeutet jedoch nicht, dass du jeden Beitrag, in dem du markiert wirst, auf deinem Profil hochladen sollst.

Sinnvoll ist es, einen auf deine Marke bezogenen Hashtag zu erstellen, den deine Community unter ihren Beiträgen, die mit dir und deinem Unternehmen verbunden sind, verwenden können. 

So entsteht außerdem ein einheitlicher „Ort“, an dem all die Inhalte angesammelt werden, die sich auf dich und deine Marke beziehen.

Haben sich dann einmal mehrere Beiträge zu deinem Hashtag angesammelt, kannst du diese in verschiedenen Themen gruppieren und anschließend, zum Beispiel an Tagen, an denen du keine Ideen hast, was du hochladen kannst, reposten. Habe dabei aber immer ein Ziel im Auge. Das könnte zum Beispiel ein größeres Publikum, das Präsentieren neuer Inhalte und Produkte sein oder, dass du deiner engagierten Community gern etwas zurückgeben möchtest.

Foto von Pixabay
Foto von Pixabay

 

Gehe hinter die Kulissen

Beiträge, die zeigen was hinter den Kulissen passiert können sehr interessant für deine Abonnenten sein, denn diese sind neugierig und wollen hin und wieder sehen, wie deine Produkte produziert werden, wie du arbeitest, wer sich hinter den Kulissen befindet und was du alles für die Zukunft geplant hast.

Zeige deinen Followern was hinter deinem Unternehmen oder deiner Marke steckt, denn das ist authentisch, persönlich und du kannst so eine tiefere Beziehung zu deiner Community aufbauen. 

Foto von Unsplash
Foto von Unsplash

 

Mit diesen fünf Tipps solltest du nun keine Probleme mehr haben, wenn es darum geht, Ideen für einen neuen Instagram-Beitrag zu finden. 

Viel Spaß beim Posten!

 

Eure Helen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com