· 

Instagram Trends 2019 - Ein Rückblick

 

2019 war ein aufregendes und spannendes Jahr, auch in der Social Media Branche und vor allem für Instagram.

Ich möchte heute mit euch nochmal die wichtigsten Instagram Trends des Jahres 2019 Revue passieren lassen und damit das Jahr ausklingen lassen. 

 

1) Influencer*innen werden authentischer 

Im Jahr 2019 war es für viele wichtig eine engere Bindung mit ihrer Community aufzubauen. Übermäßig bearbeitete Bilder, strenge Posen und gekaufte Likes wurden von Lockerheit, Authentizität und dem Austausch von Erfahrungen aus dem persönlichen Leben abgelöst. 

Der Trend bewegte sich dahin, dass auch offen über gesponserte Produkte und Marketing Strategien gesprochen wurde und damit auch über neue Wege, um Geld zu verdienen.

Online Marketing wurde damit zu einem neuen großen Thema für viele Unternehmen und Social Media Plattformen wie Instagram damit immer populärer.

Immer mehr Marken entscheiden sich der Authentizität halber längerfristige Partnerschaften abzuschließen und nicht mehr so viele 1x - Beiträge zu generieren.

 

unsplash.com
unsplash.com

 

2) Immer mehr Sticker statt Likes 

Es gibt zwei Sachen, die alle Instagram-Unternehmen gemeinsam haben: Sie wollen ihre Folllower*innen unterhalten und natürlich, dass sie diese auch mit einbeziehen wollen und somit Reichweite generiert wird.

 

Die Kombination aus dem Instagram Algorithmus, welcher mehr personalisierte Beiträge unterstützt und aus den Follower*innen, welche mehr Accounts folgen und auch mehr an den Stories interessiert sind, führt dazu, dass weniger Beiträge auf große Reichweite kommen. 

Da das schon seit Jahren ein Problem ist und die Reichweite von normalen Posts über die letzten Jahre immer weiter abgenommen hat, wurde es 2019 zum Trend direkt über Insta-Stories mit den User*innen in Kontakt zu treten und mit einzubeziehen. 

 

Die lustigen, bunten Sticker, die Instagram für diesen Zweck entworfen hat, sind dafür perfekt. Es gibt mehr Widget-Sticker wie z.B. Countdown, Fragen oder Umfragen, mit denen du ganz einfach auf deine Marke, dein Unternehmen und deine Produkte hinweisen kannst und deine Follower*innen einbeziehen kannst und ihnen die Möglichkeit gibst Fragen zu stellen. 

 

unsplash.com
unsplash.com

 

3) Mikro-Influencer*innen werden super populär!

Größer ist nicht immer automatisch besser. Das hat man dieses Jahr unter anderem auf Instagram gemerkt.

Immer mehr Unternehmen entscheiden sich dafür ihre Produkte von kleineren (< 100.000 Follower*innen) Influencer*innen vermarkten zu lassen. Warum? Weil solche Instagrammer*innen meistens in Nischen bloggen und ihre Follower*innen deshalb eine genauere Vorstellung haben, von dem, was sie von ihrem Idol wollen. Wenn dann das Produkt genau in diese spezielle Nische passt und die Influencer*innen dieses vermarkten, dann sind die Follower*innen eher dazu geneigt dieses Produkt zu kaufen, weil die Community stärker und auch die Verbindung intensiver ist, als bei Makro-Profilen.

Außerdem wird so der Algorithmus umgangen und es erzeugt mehr Authentizität.

 

…und da heutzutage viele Menschen Influencer*innen werden wollen, sind mittlerweile sogar schon Nano-Influencer*innen am Geldverdienen. Also legt los!

 

unsplash.com
unsplash.com

 

4) Dark-Social und Instagram-Direct werden immer populärer

Dark-Social klingt erstmal etwas ominös, aber eigentlich geht es dabei, genau wie bei Instagram-Direct, um mehr Privatsphäre und auch private Nachrichten auf dem eigenen Channel zu teilen. 

Am Anfang war der Messanger auf Instagram nur eine einzelne Möglichkeit, um kleine Links oder Bilder mit Freund*innen zu teilen. Mittlerweile entwickelt sich das Ganze aber immer weiter und wird langsam zu einem Gruppenchat und einer wahren Alternative zu z.B. Whatsapp und Facebook.

Auch für Unternehmen gibt es nun neue Features, mit denen es einfacher fällt schneller auf Fragen und Rückmeldungen zu antworten.

 

unsplash.com
unsplash.com

 

2019 war ein großartiges Jahr. Für uns, wie auch für viele andere gab es viele Neuerungen und es auch im Jahr 2020 wird es so weitergehen.

Ich wünsche euch eine schöne Woche und schaut doch vielleicht selbst mal auf euren Instagram-Accounts nach, was so neu war und welche Sachen ihr gespeichert und gepostet habt in diesem Jahr!

 

Liebste Grüße

Anne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com