· 

Warum Kundenbewertungen so wichtig sind

Für viele Menschen ist die Empfehlung anderer Nutzer der entscheidende Grund, bevor sie sich zu einem Kauf entschließen - auch im Internet. Laut einer Studie des Marketingunternehmens BrightLocal vertrauen sogar acht von zehn Kunden einer Online-Bewertung genauso sehr wie einer persönlichen Empfehlung.

Deshalb wollen wir uns in diesem Artikel damit beschäftigen wie man mit Kundenbewertungen das eigene Business voran treiben und zu größerem Erfolg führen kann. 

 

Aber wie nutzen denn Kundenbewertungen jetzt deinem Unternehmen?

Wie jeder weiß, sind zufriedene Kunden das A&O für den Erfolg des Unternehmens. Und auch für die digitale Welt gilt, dass persönliche Empfehlungen eine große Überzeugungskraft in sich tragen.

Deshalb haben wir nun hier einmal die Vorteile von Kundenbewertungen zusammengetragen:

1. Vertrauenswürdigkeit

Gute Bewertungen von Menschen, die ein Produkt bereits ausprobiert haben, erzeugen schnell Vertrauen bei vielen Verbrauchern.

2. Anerkennung

Menschen tun gern das, was andere bereits vor ihnen getan haben, da sich das Verhalten der anderen ja dadurch schon bewährt hat und somit anerkannt wird.

3. Conversion Rate

Viele Kunden überlegen eine Weile, ob sie nun Wirkloch direkt auf auf deiner Website kaufen sollen. Eine strategisch platzierte Kundenbewertung kann genau diesen Unentschlossenen den letzten Schubs zur Kaufentscheidung geben.

4. SEO-Verbesserung

Durch viele positive Kommentare wirst du häufiger per Suchmaschine gefunden. Verlinke dafür am besten einfach deine Website auf deinen jeweiligen Social-Media-Profilen.

 

 

 

Und wie bekommst du jetzt solche tollen Bewertungen?

1. Direkt bei "Lieferung" nachfragen

Sobald ihr euren Kunden euer Produkt liefert oder eure Dienstleistung ausgeführt habt, könnt ihr die Freude des Kunden in diesem Moment für euch nutzen. So könnt ihr beispielsweise in einer Mail oder Nachricht, oder bei haptischen Produkten auch als handschriftliche Notiz um ein Feedback bitten. Das könnte zum Bespiel zu aussehen: “Vielen Dank, dass ich euch bei (hier euer Produkt/Dienstleistung einsetzen) unterstützen konnte. Ich hoffe, ihr wart mit unserer Zusammenarbeit ebenso zufrieden wie ich. Vielleicht gibt es auch etwas, das ich in Zukunft verbessern sollte? Euer Feedback hilft mir dabei, meinen Service immer besser zu machen.”

Deine Kunden um Referenzen zu bitten, sollte Teil deines Verkaufsprozesses werden, denn nur so bekommst du schnell eine ganze Reihe von Bewertungen, die du dann direkt für dein Marketing einsetzen kannst.

2. Schriftliche Einwilligungen

Bevor du dann die Kundenbewertungen auf deiner Website veröffentlichst, benötigst du die Zustimmung deiner Kunden, am besten direkt schriftlich. Nur so kannst du sicher sein, dass du Namen und Firma deiner Kunden auch auf der Website nennen darfst. 

3. Kunden-Foto oder -Logo

Menschen vertrauen Menschen. Deshalb steigert ein Porträtfoto deines Kunden neben der Bewertung auch direkt deren Glaubwürdigkeit. Ist der Kunde ebenfalls Unternehmer, ist es auch von Vorteil sein Firmenlogo zu zeigen, da dieses der Bewertung einen zusätzlichen professionellen Touch verleiht.

4. Gegenleistung für den Kunden

Eine Kundenbewertung ist sehr wertvoll für dich, darum kann es durchaus ratsam sein seinen Kunden eine kleine Gegenleistung für die Bewertung zu geben (zum Beispiel einen kleinen Gutschein für die nächste Bestellung, ...)

5. Ruhe bewahren

Lade deine Kunden freundlich dazu ein Lob und Verbesserungsvorschläge zu hinterlassen und drängt sie nicht zu sehr. Das zeigt, dass du ihre Meinung wirklich schätzt und du bekommst leichter ehrliche und aussagekräftige Bewertungen.

6. Einfacher Bewertungsprozess

Mit einem Link zu deiner Bewertungsseite in der Bestätigungsmail machst du es deinen Kunden einfach, dir Feedback zu geben. Wir nutzen dafür zum Beispiel das Bewertungsportal "ProvenExpert" (Mehr dazu in unserem separaten Blogartikel)

 

 

Wie und wo setzt du die Kundenbewertungen denn jetzt am besten ein?

Am besten natürlich dort, wo deine Besucher überlegen, etwas bei dir zu kaufen, denn genau dort können die Bewertungen die Kaufentscheidung positiv beeinflussen. Ergänze so zum Beispiel deine Produktbeschreibungen mit Produktbewertungen und steigere so die Verkaufszahlen. Versuche dabei vor allem die Bewertungen zu finden und zu platzieren, die zu den Problemen deiner Kunden passen. 

Verwende außerdem ausführliche Bewertungen, die die konkreten Vorteile deines Produkts/deiner Dienstleistung nennen und dann auch genau beschreiben, welche Probleme es für deine Kunden gelöst hat. 

Geize nicht mit positiven Bewertungen sondern verwende sie zum Beispiel auch in Akquise- und Angebots-E-Mails. Damit erzeugen dieser schneller Vertrauen bei potenziellen Kunden. Auch eignen sich positive Kundenbewertungen hervorragend für deine Social-Media-Auftritte und Print-Werbung.

 

Social Media nicht vergessen!

Natürlich ist deine Website eine zentrale Anlaufstelle für alle Personen, die sich für dich und dein Business interessieren. Aber in der heutigen Zeit stößt ein Großteil der Internetnutzer auch über Bewertungen bei Google oder Facebook auf dich und deine Seite. 

Daher ist es durchaus von Vorteil, Einträge bei den wichtigsten Plattformen zu erstellen und diese auch aktuell zu halten. Das sorgt von Anfang an für einen seriösen und verlässlichen Eindruck. 

 

Viel Erfolg!

Lea Steger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com