· 

So promotest du deinen Podcast auf Instagram!

Sehr viele Unternehmen und Marken haben Podcasts für sich entdeckt und wollen mit ihnen so viele Menschen wie nur möglich erreichen.

Aufgrund der hohen Konkurrenz kann es durchaus schwierig sein, möglichst viele Zuhörer für seinen eigenen Podcast zu bekommen.

Deshalb erfährst du hier, wie du deinen Podcast auf der sehr erfolgreichen Plattform Instagram promotest.

 

Darum solltest du deine Podcasts auf Instagram teilen

Die Anzahl an Podcasts steigt ständig. Von wirtschaftlichen Themen, über Kindererziehungstipps bis hin zu unternehmerischen  Konversationen. - mittlerweile gibt es wahrscheinlichen einen Podcast für jeden, egal wonach du suchst.

Auch wenn die Nachfrage an Podcasts sehr hoch ist, ist es dennoch sehr schwer, diese richtig zu vermarkten, da es bei ihnen, anders als bei YouTube-Videos, weniger auf den Look und das Design, sondern mehr auf die Ideen, Gedanken, Inspiration hinter dem Podcast.

Um deinen Podcast also hervorzuheben und die Aufmerksamkeit möglichst vieler Menschen auf diesen zu ziehen, musst du einen Weg finden, wie du ihn auf kreative Art und Weise sehr gut promoten kannst. - und es gibt keine bessere Plattform dafür, als Instagram!

Podcasts und Instagram haben ungefähr das gleiche Publikum, liegen beide sehr weit oben in den Trends und können unglaublich viele Menschen erreichen. Daraus lässt sich schließen, dass man beide, Podcast und Instagram, ohne Probleme miteinander verbinden und aufeinander abstimmen kann.


 

1. Lege die Richtung deiner Marke fest!

Als neuer Podcaster ist es wichtig, dass du dein „Haupt“-Publikum identifizierst und dir Gedanken darüber machst, wen du mit deinem Podcast erreichen möchtest und wie Instagram dir helfen kann, die Verbindung zu deiner Zielgruppe herzustellen.

 

Fange damit an, indem du dir folgende Fragen stellst und für dich beantwortest:

  • Wofür interessiert sich mein Publikum?
  • Wo wohnt meine Zielgruppe?
  • Wie alt ist meine Zielgruppe?
  • Welche Werte sind ihnen wichtig?
  • Von wo aus werden sie sich meine Podcasts anhören?
  • Wie möchte ich eine Verbindung zu meiner Zielgruppe herstellen?
  • Wie soll mein Publikum eine Verbindung mit mir herstellen?
  • Was werden sie aus meinem Podcast mitnehmen?
  • Wie kann ich meinem Publikum mit meinem Podcast weiterhelfen?

Wenn du diese Fragen beantwortet und herausgefunden hast, wie deine Zuhörer ungefähr aussehen werden, solltest du dich als nächstes für eine allgemeine Richtung und einen visuellen Style für deine Marke entscheiden - das wird den Content, den du für Instagram erstellst, beeinflussen und deine Zuschauer anlocken. 

Eine starke, visuelle Repräsentation auf Instagram wird den Nutzern dabei helfen, dich und deine Podcasts einfach und schnell zu finden und sich mit ihnen zu identifizieren, bevor sie sich diese überhaupt angehört haben.

 

Bevor du anfängst den Content für Instagram zu erstellen, stelle dir folgende Fragen:

  • Promotet dein Podcast deine persönliche Marke?
  • Fokussiert sich dein Podcast auf ein bestimmtes Thema von Bedeutung?
  • Was ist der allgemeine Tonfall deines Podcasts?

 

2. Erstelle Content für deinen Podcast!

  • Erstelle genug Content für eine Reihe an Episoden, damit dir die Inhalte, die du auf Instagram postest, nicht ausgehen und du genug Content hast, um jede Episode ausreichend zu promoten.
  • Erstelle bei einem Fotoshoot mehrere Inhalte auf einmal.
  • Achte darauf, dass deine Bilder deine Podcasts und deine Marke widerspiegeln.
  • Gestalte deine Beiträge so, dass sie die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich ziehen.
  • Arbeite mit Graphic Tools, wie zum Beispiel mit der Wavve App, die wir dir neben anderen tollen Apps, mit denen du Audios zu deinen Instagram-Posts hinzufügen kannst, in einem unserer letzten Blogartikel vorstellen.

 

3. Plane, wann du deinen Content postest!

Wenn du die Richtung deiner Marke festgelegt und deinen Content für Instagram erstellst hast, bist du fast soweit, um sowohl deine Podcasts, als auch deine Instagram-Beiträge zu veröffentlichen.

Vorher solltest du allerdings planen, wann du deine Podcasts und deine Beiträge auf Instagram teilen willst und beide Pläne aufeinander abstimmen.

Lege am besten einen Zeitpunkt für das Hochladen deiner Podcast-Episode fest und plane den Content für Instagram abhängig davon.

Über Instagram-Stories kannst du deine Episode im Vornherein deinen Abonnenten ankündigen, einen Beitrag kannst du am Tag der Veröffentlichung der Episode hochladen und im Nachhinein empfehle ich dir jede deiner Episoden in deinen Story-Highlights zu speichern, damit deine Follower in deinen gesamten Podcast hinein hören können, wann immer sie wollen.

Foto von Unsplash
Foto von Unsplash

 

4. Gehe näher auf deine Community ein!

Wichtig, um mit deinen Podcasts Erfolg zu haben ist, das Feedback und die Meinungen deiner Community ernst zu nehmen. Gehe also auf deine Abonnenten ein und stelle ihnen Fragen, wie zum Beispiel, was sie von dir sehen wollen, welche Fragen sie beantwortet haben möchten oder mit wem du eine Episode aufnehmen sollst.

Mit Hilfe von Instagram-Stories kannst du all das perfekt in die Tat umsetzen und immer mit deiner Community in Kontakt bleiben. 


 

Jetzt kannst du loslegen!

Nimm deine Podcast Episoden auf und fang an, diese mit deiner Instagram-Community zu teilen. Ich wünsche dir viele neue Zuhörer für deinen Podcast!

Wie du einen Podcast startest, erfährst du in einem unserer Blogartikel!

 

Deine Helen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com