· 

Was ihr beim Posten auf Instagram beachten solltet

Wenn du auf Instagram konstant wachsen und eine supportende Community aufbauen möchtest, dann reicht es mittlerweile nicht mehr einfach nur irgendein Bild zwischendurch mal hochzuladen.

Jetzt, wo Social Media eine immer größere Rolle, auch für viele Unternehmen, spielt, ist es wichtig, dort präsent zu sein.

Da wir das Thema Instagram bereits in vielen unserer Blogartikel auseinander genommen haben, erhältst du hier noch einmal eine Zusammenfassung darüber, was du beim Posten auf Instagram beachten solltest.

Foto von Pixabay
Foto von Pixabay

Beiträge

  • Deine Beiträge sollten qualitativ hochwertig, das heißt, weder zu dunkel, noch verschwommen sein.
  • Poste nicht einfach irgendwas, sondern suche dir ein Thema, zu dem du passende Beiträge hochladen kannst
  • Die Beiträge sollten den Nutzer einladen, dein Profil genauer anzuschauen und ihn dazu motivieren, deine Bildunterschrift zu lesen.
  • Achte auf einen einheitlichen und zusammenhängenden Instagram-Feed und passe deine Beiträge aufeinander ab (Stil & Farben).
  • Auch solltest du hin und wieder kürzere Videos oder längere IGTV‘s hochladen, um etwas Abwechslung zu schaffen, deine Abonnenten zu unterhalten und verschiedene Themen intensiver zu behandeln.
  • Gehe ab und zu in die Kommentare und beantworte ein paar Fragen oder reagiere auf Feedback.
  • Wenn du unterwegs bist (auf Veranstaltungen) oder mit Geschäftspartnern etwas unternimmst, markiere den Ort und die Person auf deinem Beitrag.
Foto von Unsplash
Foto von Unsplash

 

Wann sollte hochgeladen werden?

  • Regelmäßiges Posten ist wichtiger als die Anzahl der Beiträge, die am Tag oder in der Woche hochgeladen werden.
  • Wir empfehlen dennoch, ein Mal am Tag oder fünf Mal die Woche einen Beitrag hochzuladen und täglich in den Instagram-Stories Inhalte zu veröffentlichen.
  • Poste dann, wenn deine Zielgruppe online ist. Das kannst du auf einem Unternehmens- oder Creator-Konto unter Instagram-Insights sehen.

 

Foto von Unsplash
Foto von Unsplash

 

Bildbeschreibung

  • Die Länge der Bildbeschreibungen ist situationsabhängig. Längere Texte gewinnen jedoch an Bedeutung, da die Nutzer interessierter daran sind, dass du ihnen etwas erzählst (Wie das Bild entstanden ist, Was du an dem Tag gemacht hast, usw.).
  • Baue am Ende eine Call-to-Action ein. Stelle eine Frage, die die Nutzer animiert, fleißig unter deinem Beitrag zu kommentieren.
  • Deine Bildunterschriften sollten die Interaktion unter deinen Abonnenten fördern.
  • Achte auf die Form und die Gestaltung der Bildunterschrift. Mache Absätze und baue Emojis ein, um deine Follower dazu zu bringen, deine Texte zu lesen
  • Formuliere deine Bildunterschriften interessant. Hilf deinen Abonnenten, motiviere sie oder vermittle ihnen etwas.
  • Falls du für etwas, zum Beispiel ein Produkt, in deinem Beitrag wirbst, musst du deinen Beitrag in der Bildbeschreibung als Werbung kennzeichnen.
Foto von Pixabay
Foto von Pixabay

 

Hashtags

  • Hashtags sind wichtig und sollten unbedingt in der Bildbeschreibung genutzt werden
  • Sie fördern die Reichweite deiner Beiträge und damit die Interaktion seitens der Community und dein Instagram-Account bekommt mehr Aufmerksamkeit.
  • Die Hashtags sollten inhaltlich relevant sein und zu deinem erstellten Beitrag passen.
  • Hashtags sollten nicht zu allgemein formuliert sein, sondern Bezug zu deinem Inhalt haben.
  • Um eine lokale Zielgruppe zu erreichen, solltest du lokale Hashtags verwenden.
  • Eine Regel, wie viele Hashtags du nutzen solltest, gibt es nicht, aber verwende lieber weniger, aber dafür inhaltlich relevante Hashtags.
  • Du kannst die wichtigsten Hashtags in deine Bildbeschreibung einfügen und die weiteren Hashtags in den ersten Kommentar deines Beitrages setzen, um die Bildbeschreibung nicht mit Hashtags zu überhäufen.
  • Nutze Hashtags in deiner Instagram-Story, damit auch diese von mehr Nutzern gefunden werden.
Foto von Pixabay
Foto von Pixabay

 

Nun solltet ihr bestens darauf vorbereitet sein, euer Instagram-Profil mit neuen Inhalten zu füllen. 

Ich hoffe ich konnte euch dabei helfen, euren Account auf das nächste Level zu bringen.

 

Eure Helen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com