Keine Langeweile in der Quarantäne

 

Wir befinden uns jetzt seit 6 Tagen in Quarantäne und am Anfang war es vielleicht noch relativ okay, aber langsam beginnt die Langweile und mit der Langeweile kommt auch meist die schlechte Laune. 

Damit dasselbe euch auf keinen Fall passiert, hab ich mir für heute 8 Aufgaben „ausgedacht“, die ihr während eurer Social-Distancing-Zeit angehen könnt:

 

Putzt eure Küche

 

Ich lebe seit 2 Jahren in einer WG und gerade jetzt ist die perfekte Zeit, um endlich mal die gemeinschaftliche Küche aufzuräumen. 

Putzen ist beruhigend, man sieht sofort die Veränderung und was man geschafft hat und jeder profitiert von der darauffolgenden Hygiene. 

Vielleicht räumt ihr einfach mal die Küchenschränke aus und schaut, was ihr eigentlich so euer Eigentum nennt und ob ihr die Sachen wirklich braucht? Ganz ehrlich: über die Jahre sammelt sich da so einiges Unnützes Zeug an und wann hat man schonmal die Zeit das alles auszusortieren? JETZT! 

Wischt eure Küchenschränke nicht nur innen aus, sondern putzt auch mal die Türen und die Oberfläche AUF euren Schränken. Macht die Dunstabzugshaube sauber, wischt den Boden und macht den Kühlschrank sauber.

Ich verspreche euch: damit seid ihr auf jeden Fall eine Weile beschäftigt! Viel Erfolg!

 

unsplash.com
unsplash.com

 

Macht Sport

 

Sport belebt und man bekommt gute Laune und bleibt gleichzeitig noch fit und gesund. Gerade jetzt sind super viele kostenlose Kurse online, da findet ihr sicherlich das passende für euch! Setzt euch eine Zeit am Tag, wo ihr den Sport fest einplant und dann geht’s los! 

Was ich momentan wieder angefangen habe: Joggen. Man kommt ja sonst nicht raus und diese Gelegenheit nutze ich einfach gleich noch, um mich auszupowern und gleichzeitig wieder in Form zu kommen! 

 

Räumt euer Zimmer oder eure Wohnung um

 

Abwechslung tut gut und kreativ sein auch! Rückt doch einfach mal ein paar Möbel um und schaut, wie es euch gefällt. Vielleicht könnt ihr auch neue kreative Dekorationen auf Pinterest entdecken, die euch helfen euch in eurem Zuhause noch wohler zu fühlen. 

Gerade wenn einem die Decke auf den Kopf fällt, tut eine Veränderung sehr gut. Ich spreche da aus Erfahrung!

 

Schreibt euch eine Liste mit guten Kochvorschlägen und kocht mehr

 

Oft hat man neben dem ganzen Arbeiten kaum noch Zeit zu kochen. Man kommt heim, schmeißt seine Sachen hin und schiebt sich während man duscht eine Fertigpizza in den Ofen, um sie dann während einer Netflix Serie aufzuessen. 

Schluss damit! Kochen macht Spaß und man kann super viele neue Sachen entdecken und seinen Geschmack testen. Gutes Essen macht außerdem gute Laune!

Schreibt euch eine Liste mit Gerichten, die ihr unbedingt schon immer mal selbst machen wolltet (holt euch vielleicht Inspiration von Chefkoch oder Pinterest) und los geht’s!

 

Geht ein kreatives Projekt an

 

Habt ihr euch auch immer schonmal vorgenommen kreativer zu werden? Vielleicht mal anzufangen zu Zeichnen oder ein altes Instrument wieder anzufangen zu spielen? Jetzt habt ihr Zeit dafür. 

Für mich ist dieses Projekt gerade Ableton (eine Produzenten-Software). Ihr lernt täglich Neues dazu, seht die Fortschritte und nach der Quarantäne könnt ihr dann in eurem Freundeskreis mit neuen Skills glänzen. 

 

Sortiert euren Büro-Kram

 

Wer kennt das nicht? Tausen lose Zettel in Stapeln verteilt auf dem Schreibtisch, ungeöffnete Mails und Briefe und halb-abgeheftete Ordner? Macht jetzt Ordnung! Locher her und los geht’s! 

Nach der Quarantäne werdet ihr dankbar dafür sein und sind wir mal ganz ehrlich: es tut unglaublich gut (im Nachhinein) Ordnung zu schaffen. Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

unsplash.com
unsplash.com

 

Nicht nur die Muskeln trainieren, sondern auch das Gehirn

 

Man neigt dazu, wenn man zu viel Zeit hat Trash-TV zu schauen und sich „gammeln“ zu lassen. Das ist für eine gewisse Zeit auch okay, ABER macht doch zwischendrin auch mal ein Sudoku oder löst ein Kreuzworträtsel. Setzt euch ans Fenster oder auf den Balkon und lest ein interessantes Buch oder macht euch Notizen zu einem guten, wissenswerten Podcast. Euer Kopf wird es euch danken!

 

Netflix - aber richtig

 

Wenn es dann doch mal ein Film sein soll: Schaut euch doch mal die neuen Doku-Serien oder Doku-Filme auf Netflix (oder bei anderen Anbietern) an. Ihr werdet es vielleicht nicht glauben, aber man hat nachher oft ein besseres Gefühl, als wenn man eine Trash-Serie binge-watched!

 

 

unsplash.com
unsplash.com

 

Was mir vor allem die letzten Tage geholfen hat: Stundenpläne. Man verliert oft das Zeitgefühl in solchen Situationen. Zu spät aufstehen, zu spät ins Bett gehen, rumgammeln und nichts auf die Reihe kriegen. Man bekommt einfach ein Gefühl der Verlorenheit. Deshalb habe ich mir Zeiten gesetzt, wann ich was machen möchte und seitdem fühle ich mich super produktiv! Ich habe viel mehr geschafft als in den Wochen davor. Probiert es doch auch mal aus! (übrigens soll das auch sehr produktiv sein, wenn man Kinder zu Hause hat, die sich den ganzen Tag langweilen…)

 

 

Bleibt gesund und habt trotz allem eine schöne Woche!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com