· 

Videotelefonie - Tools und Erklärung

 

Dass man auch in Zeiten des Lock-Downs und Social Distancing nicht auf wichtige Meetings und auch auf generelle soziale Kommunikationen verzichten will, ist uns allen nach den Tagen jetzt bestimmt klar. Aber es gibt viele Möglichkeiten und Tools für das Telefonieren per Videoanruf. 

Ich stelle euch heute drei der bekanntesten Varianten vor. Ihr könnt euch ein Bild verschaffen und danach selbst ausprobieren, was für euch in Frage kommt. 

 

Skype

 

Skype ist die wohl bekannteste Plattform für Videotelefonie und wird auch von sehr sehr vielen Menschen benutzt. 

Skype ist kostenlos und einfach zu bedienen. Es können Gruppen - als auch Einzeltelefonate durchgeführt werden und das gute ist: Der Chat bleibt auch nach Beenden des Gesprächs noch bestehen. So könnt ihr auch nachher noch auf eventuelle Tipps, Hinweise oder Links zugreifen. 

 

Nachteile von Skype sind, dass die Internetverbindung oft nicht stabil genug ist, erst recht, wenn teilnehmende Personen einen schlechten Netzanschluss haben. Gespräche werden daher oft unterbrochen oder haben nur eine eher semi gute Qualität. Das ist gerade bei wichtigen Meetings eher ungünstig. Aufzeichnungen sind nur über ein anderes, zusätzliches Tool möglich.

 

unsplash.com
unsplash.com

 

Google Hang-Outs 

 

Google ist mittlerweile vielleicht schon fast so weit verbreitet und es ist ebenfalls kostenlos nutzbar. Ähnlich wie bei Skype sind auch hier Gruppen - und Einzelgespräche möglich. 

Einer der größten Vorteile ist, dass man Teilnehmer via Link einladen kann, man muss nicht erst wie bei Skype Namen austauschen.

Aufzeichnungen über Google On Air werden sofort auf YouTube gespeichert, du sparst dadurch viel Zeit, weil kein Down- und Upload notwendig ist.

 

Nachteile: Auch hier ist die Verbindung meist nur so semi optimal. Für die Videoaufzeichnungen benutzt du Google On Air, das du über YouTube einrichtest. Dazu gehst du auf YouTube und richtest dort den Unterrichtsraum ein. Der Chat verschwindet nach dem Ende des Treffens, so dass du vorher am besten alles kopierst, sonst ist es weg.

 

unsplash.com
unsplash.com

 

Zoom

 

Zoom ist eine noch relativ unbekannte Plattform, die ich aber sehr zu schätzen gelernt habe. 

Die Oberfläche als auch die Bedienung sind sehr professionell. Dabei ist das Handling aber sehr einfach: Einmal runtergeladen, der Rest erklärt sich meist von alleine. Einzel - und Gruppengespräche sind auch hier möglich und wie bei Google Hang-Outs kann man die Teilnehmer über einen Link zum Gespräch einladen. 

 

Nachteile: In der kostenlosen Variante dauert der Call maximal 45 Minuten, dafür ist die Teilnehmerzahl unbegrenzt. Du kannst aber nach 45 Minuten durch einen Klick die Sitzung ganz einfach verlängern. Aufzeichnungen sind erst nach der Aufwertung auf eine Premium-Version (man muss zahlen) möglich. Dann kannst du aber auch einstellen, ob du den Unterricht in der Speaker- oder Galerieansicht aufnehmen möchtest. Die Aufzeichnungen werden gespeichert und du kannst sie herunterladen. Informiere dich vor Buchung über die einzelnen Funktionen der unterschiedlichen Varianten.

 

Aufzeichnungen eignen sich, um zum Beispiel

  • den Gruppenunterricht aufzunehmen
  • die Aufzeichnung an die fehlenden Teilnehmer weiterzuleiten
  • Webinare aufzunehmen
  • dich oder deine Website vorzustellen
unsplash.com
unsplash.com

 

Wie ihr seht gibt es neben Skype noch viele andere Möglichkeiten, um in Zeiten des Social-Distancings in Kontakt zu bleiben und seine Unternehmens-Meetings durchzuführen.

Probiert einfach aus, welches Tool euch am Besten gefällt und sprecht euch vielleicht mal mit anderen (vor allem euren Kollegen) ab, was sie so nutzen. 

 

Bis dahin: Bleibt zu Hause und bleibt gesund!

Habt noch eine schöne Woche!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com