· 

Social Media Marketing richtig einsetzen

 

Social Media Marketing gehört bei uns, wie auch bei vielen anderen Unternehmen schon seit einer ganzen Weile fest zum Marketingmix dazu und ist ein wichtiger, wenn nicht sogar der größte Bestandteil davon.

 

Dabei hat jedes Unternehmen, je nach Zielgruppe und Produkt, eine ganz andere, auf sich zugeschnittene Strategie.

 

Wie ihr erkennt, was für euch das Richtige ist und wie ihr zu eurer optimalen Strategie kommt - darum soll es heute in diesem Artikel gehen. 

 

Was sind Soziale Medien?

 

Wenn ihr diese Frage vorher gerne noch für euch klären wollt, geht es hier zum Artikel!

 

Aus Usern und Followern richtige Fans machen

 

Rund 40 Millionen Menschen nutzen in Deutschland aktiv die sozialen Netzwerke. Das entspricht fast der Hälfte unserer Einwohner. Für uns alle, und das kennt ihr sicher auch von euch selbst, ist es wichtig über Empfehlungen und Rezensionen zu entscheiden, was gekauft wird und wie im Leben generell so entschieden wird. 

 

Deshalb gibt es zu so gut wie jedem Thema auf Facebook o.a. Plattformen Foren und Gruppen, um gegenseitig Meinungen auszutauschen und in Kontakt zu bleiben. 

Diese gelten u.a. als Orte für Meinungsbildungen über Dienstleistungen und auch (natürlich) Produkte. 

 

Unternehmen sollten daher auf jeden Fall Wert auf die Interaktion mit ihren Usern legen und die Sozialen Netzwerke dazu nutzen. Nur mit einem aktiven Social Media Marketing hat man auch die Chance, zu beobachten, wie die eigenen Produkte von den Verbrauchern bewertet werden und man kann sich immer weiterentwickeln und am eigenen Stellenwert arbeiten. 

 

Das man Werbung über die Sozialen Medien betreiben kann, das sollte allen mittlerweile halbwegs bewusst sein. Dass man allerdings auch in den Austausch mit Konsumenten treten kann und sein Unternehmen dadurch aus einem ganz anderen Blickwinkel sehen kann (wenn man möchte), gibt einem die Möglichkeit sich stetig zu verbessern, auf Meinungen einzugehen, dazu zu lernen und einfach transparenter für (mögliche) Kunden zu sein und gerade für Existenzgründer ist das oft der kostengünstigere und effizientere Weg, den eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern und Feedback zum Unternehmen zu bekommen. 

 

Das alles klingt erstmal schön und gut - funktioniert aber nur, wenn man auch einen vertrauenswürdigen und glaubwürdigen Kanal auf den jeweilig geeigneten Plattformen kreiert. Das heißt eben auch, das Einblicke gegeben werden, Transparenz ganz oben auf der Prioritäten-Liste steht und es eben nicht nur um Werbung geht!

 

unsplash.com
unsplash.com

 

Worauf ihr achten solltet

 

Worauf man achten sollte - darüber habe ich auch schon einen Blogartikel geschrieben. Wer an einer längeren Ausführung interessiert ist, kann das hier nachlesen. 

Ansonsten würde ich das einmal kurz und knackig zusammenfassen. 

 

1 Ihr solltet eine Strategie haben, die darauf ausgelegt ist, was genau ihr erreichen wollt. 

2 Definiert genaue Ziele und eure Zielgruppe.

3 Welche Plattformen verfolgen welchen Zweck? Was ist nützlich für euch?

4 Werbliche Ansprache vermeiden! Schafft Inhalte und einen Mehrwert für eure Follower!

5 Behaltet eure Konkurrenz im Blick! Lerne aus dem Wettbewerb! Was kannst du besser 

machen?

6 Die Auswertung ist das A&O. Nutze dafür Analyse-Tools, oder die Statistik auf der jeweiligen Plattform.

7 Kritik wird definitiv immer ein Teil der Reise sein. Lerne zu entscheiden, was dich voran bringt und was nicht. 

8 Das Unternehmen sollte mit einer Stimme sprechen. Sonst entsteht Verwirrung. 

 

Im Social Media Marketing sollte Qualität immer vor der Quantität stehen, denn nur so könnt ihr sicher gehen, dass auch das Feedback aus eurer Community konstruktiv bleibt. 

Positive Bewertungen sind definitiv die beste Werbung, die ihr haben könnt! Behaltet das auch so bei...

 

Ihr solltet bereit sein in hoher Frequenz mit euren Followern kommunizieren zu können. Reagiert offen, freundlich und gebt auch mal transparentes Feedback von eurer Seite. Fehler kann man auch ruhig mal zugeben und auch wenn es mal ungemütlich wird: bleibt sachlich und freundlich, denn das zeigt definitiv, dass ihr professionell sein könnt. 

 

Emotionen als Erfolgsfaktor

 

Es stimmt. Wer nur sachliche Infos oder rohe Werbung auf seinem Account postet, wird es nicht sehr weit bringen. Diese Plattformen werden vor allem im Alltag, einfach mal so nebenbei auf mobilen Endgeräten (z.B. Smartphones) genutzt. Die Aufmerksamkeitsspanne ist aber sehr gering und gerade Emotionen können da durchaus eine höhere Aufmerksamkeit aufbringen.

Natürlich sollt ihr eure Follower nicht überfordern und mit Drama zukleben. Haltet es kurz, emotional und einfach. 

 

unsplash.com
unsplash.com

Das war es wieder von mit heute. Ich hoffe ihr könnt einige meiner Ideen und Recherche Ansätze mit in eure Ideen einbringen. 

 

Bis dahin und habt eine tolle Woche!

Anne 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com