· 

Social Media Vorteile für Erkenntnisgewinn und Werbung

In diesem Artikel folgen nun noch einmal weitere Vorteile, die die Nutzung von Social Media für Unternehmen mit sich bringen kann. Dabei beschäftigen wir uns diesmal mit den Bereichen Gewinnen von Erkenntnissen und Werbung. 

 

Social Media Vorteile für den Erkenntnisgewinn

1. Relevante Konversationen beobachten

Wir haben in einem der anderen Artikel erwähnt, dass Social Media Monitoring ein wichtiger Teil des Engagements mit der eigenen Zielgruppe ist. Außerdem dient es aber gleichzeitig auch als zentrale Informationsquelle über eure Marke, eure Mitbewerber und auch die eigene Marktnische. Daher solltet ihr regelmäßig Konversationen beobachten, die für eure Marke relevant sind, um "up to date" zu bleiben.

 

2. Kunden kennen

Social Media erzeugt in Echtzeit eine gewaltige Menge von Informationen über eure Kunden und genau diese Daten solltet ihr nutzen, um intelligentere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Alle großen sozialen Netzwerke bieten inzwischen die Möglichkeit an,  Analytics-Tools zu nutzen, die euch dann demografische Informationen über die Nutzer liefern, die mit eurem Account bzw. Unternehmen interagieren. So kann man dann eine Strategie entwickeln, die auf das eigene Publikum auch perfekt zugeschnitten ist.

 

3. Stimmungslage ermitteln

An sich ist es natürlich super, wenn eure Marke oder euer Unternehmen möglichst oft erwähnt wird. Erhaltet ihr aber viele Erwähnungen, in denen eine negative Stimmung zu eurer Marke geäußert wird, solltet ihr möglichst schnell herausfinden, was da schiefgegangen ist und euch dann natürlich auch etwas einfallen lassen, um dieses Problem zu lösen.

Diese "Stimmungslage" in den sozialen Medien kann man als „die wahrgenommene positive oder negative Stimmung, wie sie in einem Social Media-Post oder einer Interaktion zum Ausdruck kommt“ definieren. Das Wissen, wie oft online über eure Marke gesprochen wird, ist also dennoch wichtig, aber mindestens genauso relevant ist das Wissen darüber, welche Gefühle die Menschen eurer Marke entgegenbringen. 

 

4. Konkurrenz-Beobachtung

Neben den Erwähnungen des eigenen Unternehmens ist es natürlich genauso wichtig zu wissen, was und wie in den sozialen Medien über Mitbewerber, also die Konkurrenz, gesprochen wird. Es lohnt sich also, die Erwähnungen von Mitbewerbern zu beobachten, wenn man dadurch Kundenprobleme mit den Produkten der Konkurrenz herausfinden kann. Ihr könnt diese Probleme dann einfach direkt ansprechen und damit neue Kunden für euch gewinnen. Unternehmen, die die Konkurrenz in den sozialen Medien überwachen, sichern sich außerdem auch noch weitere Vorteile: Sie sind stets darüber informiert, wenn die Mitbewerber neue Produkte auf den Markt bringen, Promotions durchführen und neue Reports oder Daten veröffentlichen.

 

5. Branchen-News verfolgen

Da sich die Online-Welt rasend schnell bewegt, muss man sich Mühe geben nicht abgehängt zu werden. Daher sollte man am Ball bleiben und sich durch ein gut geplantes Social Listening regelmäßig über bevorstehende Veränderungen in der Branche informieren und so genau wissen, welche Ereignisse auch die eigene Unternehmenspolitik beeinflussen könnten.

 

 

Social Media Vorteile für die Werbung

6. Zielgruppenorientierte Werbung

Social Media Ads sind eine kostengünstige Methode, um das eigene Unternehmen zu bewerben und so auch den eigenen Content zu verbreiten. Sie bieten außerdem leistungsstarke Targeting-Möglichkeiten, um auch wirklich die richtige Zielgruppe zu erreichen und so das Budget optimal auszuschöpfen. Marketingprofis nutzen diesen entscheidenden Vorteil der sozialen Medien für Unternehmen schon länger und geben so lieber mehr Geld für Online-Werbung auf sozialen Netzwerken aus als für Printanzeigen. Dank der heutzutage zur Verfügung stehenden Werbe-Targeting-Optionen, die von demografischen Informationen über Standort und Sprache bis hin zu Online-Verhaltensweisen reichen, könnt ihr auch spezielle Botschaften erstellen, die für unterschiedliche Gruppen potenzieller Kunden funktionieren. Und das Beste daran: Man bezahlt nur für die Nutzer, die man wirklich erreichen will.

 

7. Retargeting

Deutlich mehr als die Hälfte aller Online-Warenkörbe werden verlassen, ohne dass ein Kauf abgeschlossen wurde. Menschen, die auf diese Art und Weise Produkte im Warenkorb zurückgelassen haben, sind eigentlich erstklassige potenzielle Kunden, denn sie haben bereits eure Website gefunden, das Produktangebot durchgeschaut und sogar eine Entscheidung darüber getroffen, was sie eventuell brauchen und kaufen wollen könnten. Internet-Nutzer brechen den Einkauf jedoch dann aus allen möglichen Gründen ab, doch ihr dürft jemanden, der bereits so viel Interesse an eurem Unternehmen gezeigt hat, auf keinen Fall einfach ignorieren! Mit diversen Analysetools kann man genau diesen potenziellen Kunden Social Media-Ads für genau die Produkte vorsetzen, die sie sich auf der Website bereits angesehen oder in ihren Warenkorb gelegt haben.

 

 

Das war nun der letzte Artikel aus unser Reihe zu den wichtigsten Möglichkeiten und Vorteilen von den sozialen Netzwerken für Unternehmen. Hoffentlich sehen wir uns bald auf einem der Social Networks wieder! ;)

Lea Steger

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com