· 

Schluss mit endloser Themensuche!

Wenn du Content-Marketing betreibst oder deine eigene Webseite hast, kennst du doch sicher das Problem, dass du irgendwann an dem Punkt bist, an dem es dir schwer fällt, Themen und Inhalte zu finden, über die du sprechen kannst.

Hier erhältst du Tipps wie du diese Situationen umgehst.

 

Denke an deine Zielgruppe

Bevor du anfängst über irgendwelche Themen zu schreiben, einfach damit du etwas hast, was du präsentieren kannst, überlege dir, für wen du deine Texte schreibst.

Du hast doch sicher eine Zielgruppe für die deine Inhalte bestimmt sind. Denke also darüber nach, welche Fragen die Personen, die du ansprichst, haben könnten und über welche Themen sie gern mehr erfahren würden.

Über verschiedene Social-Media-Plattformen hast du die Möglichkeit deine Zielgruppe direkt zu fragen, was sie von dir sehen wollen, welche Fragen sie haben oder welche Inhalte sie sich von dir wünschen.

Das wird deine Suche nach interessanten Themen erleichtern, denn du kannst zum Beispiel die meist gestellten Fragen deiner Zielgruppe in deinen Texten beantworten.

Foto von Pixabay
Foto von Pixabay
Foto von Pixabay
Foto von Pixabay

 

Keyword-Recherche

Hast du herausgefunden, was deine Zielgruppe interessiert und was sie ungefähr von dir sehen will, kannst du beginnen im Internet nach genaueren Themen zu suchen, indem du nach Keywords recherchierst.

Gib dazu einfach einen Begriff in die Suchleiste von Google ein ohne dabei auf Enter zu drücken, denn so werden dir verschiedene verwandte Themen angezeigt, die dir vorher vielleicht selbst nicht eingefallen wären.

Du kannst dir auch eine Liste mit Keywords erstellen, die du entweder direkt von deiner Zielgruppe erhältst oder die dir selbst einfallen, wenn du an deine Zielgruppe denkst, und dann zu jedem Begriff spezifischere Themen heraussuchen.

Indem du ein großes allgemeines Thema zerpflückst und in kleinere Teilüberschriften aufteilst gelingt es dir, viele Inhalte zu produzieren, ohne dabei jedes mal ein komplett neues Thema anschneiden zu müssen.

Foto von Pixabay
Foto von Pixabay
Foto von Pixabay
Foto von Pixabay

 

Mach‘s neu oder mach‘s besser

Du hast zwei Möglichkeiten beim Erstellen deiner Inhalte. Entweder du erfindest etwas Neues, etwas, mit dem sich noch nicht so viele Menschen beschäftigt haben oder du wählst ein Thema, das bereits öfter behandelt wurde und machst es besser.

Etwas komplett neues zu erschaffen ist beinah unmöglich oder nimmt zumindest zu viel Zeit in Anspruch. Deswegen würde ich dir empfehlen nach Themen zu suchen, die entweder noch nicht so oft behandelt wurden und du somit sichergehen kannst, dass dein Beitrag schnell gefunden wird, die du aber dennoch als Vorlage und Inspiration für deinen eigenen Text nehmen kannst.

Wählst du ein Thema, welches oft im Internet gefunden wird, dann versuche einfach es besser zu machen. Baue deinen Inhalt aus, füge neue Informationen hinzu oder bringe deine eigene Meinung mit ein. Gehe sicher, dass die Menschen auf deinen Inhalt stoßen, als auf die vielen anderen Beiträge dazu im Internet.

 

Freunde, Kollegen, Konkurrenten 

In Momenten, in denen dir einfach nichts einfällt kannst du außerdem deine Freunde oder Kollegen um Rat bitten, die vielleicht eine gute Idee haben, die dir selbst nicht eingefallen wäre.

Doch nicht nur von Freunden und Kollegen kannst du dir helfen lassen. Auch an deiner „Konkurrenz“ kannst du dich orientieren, indem du schaust, welche Themen sie behandelt hat und du sie dann zu deinem eigenen Inhalt umwandelst. 

Foto von Pixabay
Foto von Pixabay

 

Ich hoffe diese Tipps können euch helfen, eurer endlosen Themensuche ein Ende zu setzen und ihr könnt wieder viele neue Ideen tanken.

Viel Spaß dabei!

 

Eure Helen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com