· 

Webseite und Social Media sinnvoll verknüpfen

Du hast eine Webseite aber niemanden, der diese auch besucht? Du bist auf verschiedenen sozialen Netzwerken vertreten aber niemand scheint deine Accounts so wirklich wahrzunehmen?

Um das zu ändern, deine Webseite so weit wie möglich zu verbreiten und deine Inhalte mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen, ist es wichtig deine Webseite mit Social Media richtig zu verknüpfen.

Wie du das am besten machst erfährst du jetzt.

Vorab solltest du wissen, dass deine Webseite dabei im Mittelpunkt steht während deine anderen Social Media Accounts, wie zum Beispiel dein Instagram-, Pinterest- oder Facebook-Kanal mehr als Unterstützung dienen aber dennoch von großer Bedeutung für die Sichtbarkeit deines Unternehmens sind.

Dies lässt sich ganz einfach so begründen, dass auf deiner Webseite alles was du beruflich machst oder anbietest sowie alle jeglichen Informationen über dein Unternehmen zu finden sind. Instagram und andere Plattformen helfen dir wiederum dabei diese Inhalte zu verbreiten als auch Fragen zu beantworten, das Netzwerk zu pflegen und deine Community auf dem Laufenden zu halten.

Doch nur wenn beides sinnvoll miteinander verknüpft ist erhöht sich die Sichtbarkeit deines Unternehmens.

Foto von Pixabay
Foto von Pixabay

1. Wiedererkennbarkeit

„Aus den Augen aus dem Sinn.“. Das geschieht mit den Unternehmen, die keinen Wiedererkennungswert haben.

Um zu vermeiden, dass du und dein Unternehmen nicht wiedererkannt werden, solltest du auf all deinen Plattform dasselbe Profilbild haben. Dies könnte das Logo deines Unternehmens sein oder auch du selbst, wie du nett in die Kamera lächelst. Auf jeden Fall sollte es gut erkennbar und sowohl quadratisch als auch in Kreisform lesbar sein, da die Form des Profilfotos von Plattform zu Plattform unterschiedlich sein kann. Entscheidest du dich für ein Personenfoto, dann sollte es sympathisch und dem Anlass entsprechend aussehen.

Das Titelbild hingegen kannst du gestalten wie du willst, dabei trotzdem beachten, dass es wiedererkennbar ist.

 

 

Wenn es darum geht, deine Social Media Accounts zu benennen solltest du dich an dem Namen deiner Webseite orientieren. Am sinnvollsten ist es, wenn du auf Facebook und Co denselben Namen hast wie auf deiner Webseite. So kann dich jeder in der großen Welt der sozialen Medien wiederfinden.


 

2. Webseite in Social Media verlinken

Ganz wichtig beim Erstellen von Social Media Kanälen ist das Verlinken der eigenen Webseite. Der Link führt jeden, der deinen Account besucht, direkt zu deiner Webseite.

Bei manchen Plattformen, wie Facebook, wird dir ein extra Feld angeboten, in dem du unter anderem deinen Webseiten-Link eintragen kannst während du bei Anderen, zum Beispiel auf Instagram, nur die Möglichkeit hast eine Web-Adresse zu platzieren.

Ist das der Fall sollte der Link deine Besucher direkt mit einem Klick zu deiner Webseite führen.

Außerdem kannst du deine Abonnenten auch über Posts auf Instagram oder Beiträge auf Facebook über Neues auf deiner Webseite, wie zum Beispiel einen neuen Blog-Artikel, informieren.

 

3. Social Media auf Webseite verlinken

Da es nicht ausreicht nur deine Webseite auf deinen Social Media Kanälen zu verlinken solltest du andersherum genau dasselbe tun. 

Es ist möglich Logo-Icons auf deiner Webseite zu platzieren, die auf die jeweilige Plattform verweisen. Dabei solltest du beachten, dass du die Icons auf jeder Seite an die selbe Stelle setzt und sie außerdem gut sichtbar sind, sodass die Besucher deiner Webseite direkt ein Auge darauf werfen. 

Bei manchen Webseiten kannst du die Logo-Icons aus dem Layout nehmen, falls das nicht möglich ist kannst du auch die Icons verwenden, die von den einzelnen Plattformen bereitgestellt werden.


 

4. Das Teilen erleichtern

Wenn du willst, dass auch die Leser deiner Webseite deine Inhalte teilen musst du ihnen das so einfach wie möglich machen. Mit einem geeigneten Button, der das Teilen deiner Seite ermöglicht, kannst du genau das erreichen. Dieser sollte sich allerdings von den Logo-Icons gut unterscheiden und an einer gut sichtbaren Stelle platziert sein. Das könnte, wie es üblicherweise der Fall ist, am Ende deines Inhaltes sein, jedoch ist es auch möglich den Button direkt an den Anfang oder an die Seite zu setzen. Hauptsache er ist gut sichtbar und schnell auffindbar.

 

Nun bist du bereit deine Webseite mit Social Media richtig zu verknüpfen.

Viel Spaß dabei!

 

 

Eure Helen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com