· 

So entwickelt Ihr einen Wiedererkennungswert

Wenn deine Webseite kaum Besucher hat und du so gut wie keine Kunden gewinnen kannst, weil noch niemand von dir gehört hat oder du einfach noch nicht so richtig weißt, wie du von den Menschen erkannt werden kannst, dann bist du hier genau richtig. 

Hier erfährst du, wie du einen Wiedererkennungswert entwickelst und wie oft du vor allem auf Social Media präsent sein solltest.

 

Wiedererkennungswert 

 

Was ist wichtig?

Der Wiedererkennungswert sollte vor allem in dir, deinen Social Media, deinem Verhalten und deiner Argumentation stattfinden, bevor du ihn auf deine Webseite, Logos oder anderes legst.

Wichtig ist, dass du kongruent bist, also dass es eine Übereinstimmung von innen und außen gibt und du nicht überall anders sondern vielmehr einheitlich kommunizierst.

Foto von Pixabay
Foto von Pixabay

 

Wie erreichst du das?

Hilfreich ist es, ein Motto oder einen Slogan zu erstellen, damit du selbst deine Linie beziehungsweise dein Ziel kennst und dieses nicht aus den Augen verlierst und nicht, um es bereits auf deine Webseite oder ähnliches zu stellen.

Du kannst dir zum Beispiel die Frage stellen, welche Message du nach Außen tragen möchtest oder du fragst Personen, die dich noch nicht so lange kennen, was deine Charaktereigenschaften sind und wie deren erster Eindruck von dir war.

Personen, die dich schon lange kennen, können dir sagen, was deine Stärken und positiven Charaktereigenschaften sind, die du selbst an dir noch nicht entdeckt hast.

Suche nach Dingen, die dich ausmachen und visualisiere deine Stärken, positiven Charaktereigenschaften, das wofür du stehst und das, worüber die Menschen reden wenn dein Name fällt.

Entwickelst du daraus dein Motto oder deinen Slogan, kannst du von diesem alles weitere ableiten. Außerdem kann dein Motto oder Slogan später noch angepasst und verfeinert werden.

Wichtig ist auch immer stark zu kommunizieren und dich immer an dein Motto oder dein Ziel zu halten, denn so ergibt sich daraus ein Wiedererkennungswert.

Später kannst du dann auf diesen Wiedererkennungswert dein Logo, deine Webseite und ähnliches bauen.

Foto von Pixabay
Foto von Pixabay

 

Aktivität

Um so viele Menschen wie möglich zu erreichen, ist es wichtig, deine Message, deine Art und deine Persönlichkeit nach draußen zu kommunizieren.

Du solltest auf jeden Fall täglich aktiv sein.

Gerade am Anfang ist es notwendig sehr oft präsent zu sein und viel zu kommunizieren, sodass du möglichst vielen Menschen ins Auge fällst.

Konzentriere dich dabei vor allem auf ein paar der wichtigsten Social Media-Plattformen, wie Instagram, Facebook oder Twitter. Dort solltest du sehr häufig posten und andere Posts kommentieren. Sinnvoll ist es auch, gemeinsam mit deinen Kollegen etwas zu machen, wie zum Beispiel gemeinsame Live-Streams. Diese kannst du auch regelmäßig von dir selbst hochladen.

Finde jemanden mit einem interessanten Profil (auf Facebook) und mach dort einen Gast-Post in Form eines Videos, in dem du seine Community ansprichst und selbst mehr Follower gewinnst.

Wichtig ist es auf jeden Fall, dass dein Name immer wieder auftaucht.

Vordergründig geht es außerdem darum, regelmäßig bei deiner Zielgruppe aufzutauchen, immer wieder gesehen zu werden, viel zu geben und aktiv zu sein.

So baust du dir deine eigene Community auf.

Foto von Pixabay
Foto von Pixabay
Foto von Pixabay
Foto von Pixabay

 

Wollt auch ihr eure eigene Community aufbauen, dann starte jetzt und folge unseren Tipps.

Ich wünsche euch dabei viel Erfolg und vielleicht sehen wir euch bald auf der einen oder anderen Plattform.

 

Eure Helen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com