· 

YouTube Equipment für Anfänger

Foto von Pixabay
Foto von Pixabay

Um überhaupt mit YouTube zu starten und mit der Zeit auch möglichst erfolgreich zu werden ist es zunächst natürlich wichtig über den Algorithmus Bescheid zu wissen, ein ansprechendes Logo oder Profilbild zu sowie Interessante Themen im Kopf zu haben, die du mit der Zeit ansprechen möchtest.

Aber das allein reicht natürlich nicht ganz. Von großer Bedeutung ist auch das Equipment und die Ausstattung, die du überwiegend für die Aufnahme deiner Videos benötigst.

Deshalb werde ich dir hier sowohl Tipps für einen guten Start mit deinem eigenen  YouTube-Kanal geben, als auch Equipment vorstellen, welches vor allem für Anfänger oder aber auch die Personen geeignet ist, die zu Beginn etwas weniger Geld ausgeben wollen.

 

1) Die Kamera

Für möglichst qualitativ hochwertige Videos ist eine Kamera beim Aufnehmen dieser ein Muss. 

Da es sehr viele verschiedene Kameraarten- und marken gibt, solltest du dir über die Wahl einer für dich geeigneten Kamera vor dem Kauf besonders viele Gedanken machen.

Des Weiteren gibt es natürlich auch verschiedene Arten Videos zu drehen für die man dementsprechend auch unterschiedliche Kameras verwenden sollte. Für das Filmen von sogenannten „Sit-down-Videos“ (Videos, in denen man sich hinsetzt und redet) werden oft andere Kameras verwendet als zum Beispiel für Vlogs, in denen man die Kamera den ganzen Tag und überall verwendet, um die Zuschauer auf Ausflüge oder Ähnliches mitzunehmen oder Videos mit viel Aktivität, in denen man doch eher eine ActionCam benötigt.

 

Für ein besseres Einschätzungsvermögen, welche Kamera sich am besten für dich eignet möchte ich dir jetzt kurz ein paar Kameratypen und deren Vor- und Nachteile kurz vorstellen:

  • Smartphone-Kamera
    • Jedes Smartphone besitzt heutzutage eine, wenn nicht sogar mehrere Kameras, die mit der Zeit auch immer besser werden und mehr Leistung bringen. Das Positive daran, sein Smartphone für das Aufnehmen von Videos zu nutzen ist, dass du mit Sicherheit schon eines besitzt und dieses direkt verwenden, ohne eine neues kaufen zu müssen, kannst. Außerdem sind Smartphones relativ klein und kompakt, sodass man sie überall mit hinnehmen kann und sie haben meist super Anbindungen, wie Bluetooth oder Wifi. Mit der Hilfe von verschiednen Apps hast du zusätzlich die Möglichkeit, deine Videos direkt auf deinem Smartphone zu bearbeiten.
    • Nachteilig, ein Smartphone für das Filmen und Bearbeiten von Videos zu nutzen ist, dass es technisch dann doch nicht so weit vorangeschritten ist, wie die meisten Kameras, weshalb es zum Beispiel keinen optischen Zoom gibt, nur ein kleiner Sensor vorhanden ist und die Erweiterung der Hardware nur sehr begrenzt möglich ist.
    • Für den Anfang allerdings, ist ein Smartphone eine günstige und gar nicht so verkehrte Variante für das Drehen von YouTube-Videos.
  • Kompaktkamera
  • Systemkamera
    • Zu der Kategorie Systemkamera gehört eigentlich jede Kamera, die die Möglichkeit bietet, das Objektiv zu wechseln und einen Blitzschuh zu besitzen. Du kannst bei dieser Art Kamera alles selbst einstellen und erweitern (wenn du willst) und hast somit die komplette Kontrolle über deine Bilder und Videos.
    • Außerdem besitzen Systemkameras große Sensoren, wodurch eine ausgezeichnete Bildqualität im Vordergrund steht.
    • Unsere Empfehlungen:
  • Spiegelreflexkamera

Schau dir allerdings am Besten selbst mal an, was es so auf dem Markt gibt und was zu dir passen könnte. Es kommt ja auch immer ganz darauf an, was du mit der Kamera machen willst.

unsplash.com
unsplash.com

 

2) Objektiv

Was fast genauso wichtig wie eine gute Kamera ist, ist das jeweilige Objektiv mit dem du die Bildqualität nochmal um einiges verbessern kannst. 

Hier setzen viele YouTuber auf Weitwinkel-Objektive (z.B. 35mm, 18mm), die es den Zuschauern ermöglichen neben dem YouTuber auch noch die ganze Umwelt besser wahrzunehmen und sich besser „reindenken“ zu können, als wären sie halt selbst mit dabei. 

Was auch noch ein wichtiger Faktor sein könnte: Achte auf die Blendenwerte. Je niedriger der Blendenwert, desto hellere Bilder kann die Kamera auch bei schlechteren Bedingungen machen (z.B. f1,8, f2,6).

 

unsplash.com
unsplash.com

 

3) Stabilisatoren

Damit du erfolgreich YouTube-Videos erstellen kannst ist es natürlich wichtig, dass deine Videos gerade und gut erkennbar sind nicht verwackeln. Dabei spielt die Stabilität deiner Kamera oder deines Smartphones eine große Rolle: 

 

Stativ

Stative sorgen für mehr Stabilität deiner Kamera und somit auch für ein gerades und nicht verwackeltes Bild.

Natürlich kannst du zu Beginn auch auf die kostenlose Variante zugreifen und eine gerade Unterfläche nutzen, auf der du deine Kamera abstellst.

Allerdings könnte das auf Dauer etwas anstrengend werden, wenn du immer wieder auf der Suche nach einer geraden Oberfläche bist, wohingegen du dein Stativ überall platzieren kannst.

Selfie-Stick & Gorilla-Tripods

Möchtest du vor allem Vlogs für deinen YouTube-Kanal drehen, konntest dich aber noch nicht für eine Vlogging-Kamera entscheiden oder hast noch nicht genügend Geld, um dir eine leisten zu können, dann nutze doch ganz einfach einen Selfie-Stick und nimm deine Vlogs auf.

Mit einem Selfie-Stick erhältst du den perfekten Abstand zwischen dir und der Kamera, sodass du nicht zu nah am Bildschirm bist und du brauchst nicht ständig deinen Arm auszustrecken, um dein Smartphone möglichst weit weg von deinem Gesicht zu halten.

Für Vlogger, die gern mit ihrem Smartphone filmen ist der Selfie-Stick also eine super Möglichkeit.

Aber auch Gorilla-Tripods können sehr hilfreich sein, wenn du bereits eine Vlogging-Kamera besitzt, diese aber ungern ständig unbequem in der Hand halten möchtest. Sie dienen als eine Art Verlängerung, damit du deine Kamera ohne große Anstrengung überall halten kannst und du trotzdem immer schön im Bild bist.

 

unsplash.com
unsplash.com

 

 

 

Sichere dir jetzt dein Beratungsgespräch!

 

 

4) Audio Zubehör

Der Ton macht die Musik. So ist es auch bei YouTube. 

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie du zu einem professionellen Ton zu deinen Videos kommst:

  • Du kannst dir ein Mikrofon kaufen, welches sich direkt mit deiner Kamera verbinden lässt, sofern du einen Anschluss für Mikros an deiner Kamera hast. Dann hast du Bild und Ton direkt in einem.
  • Du kannst aber auch den Ton extra mit einem Handrecorder oder einem Standmikrofon aufnehmen und dann über deine Videos legen. Das ist schon sehr viel professioneller, bei Vlogs aber eher ungünstig.  

Tipp: Gib lieber ein bisschen mehr Geld für ein gutes Mikrofon aus, als für ein tolles Stativ oder andere Dinge, die du zu Beginn nicht unbedingt benötigst!

 

Hier habe ich dir noch ein paar verschiedene Arten von Mikrofonen aufgelistet, vielleicht ist da das perfekte Mikro für deine Videos dabei:

 

USB- & XLR-Mikrofon

Diese Mikrofone kannst du direkt mit deinem Laptop oder anderen Mobilgeräten verbinden und sparst dir somit Tonnen von Equipment. Sie sind außerdem gut für Podcast-Aufnahmen oder Voice-Over geeignet.

Lavalier-Mikrofone

Ein Lavalier-Mikrofon ist ein kleines Ansteckmikrofon, welches du während deiner Videoaufnahme an dir oder deinem Kleidungsstück befestigen und entweder mit Kabel oder kabellos verwenden kannst.

Shotgun-Mikrofone

Shotgun-Mikrofone, auch Richtrohrmikrofone genannt, eignen sich überall dort, wo ein normales Mikrofon nicht nah genug herankommt, ohne im Video gesehen zu werden. Es gibt allerdings auch Varianten, die direkt an der Kamera befestigt werden und somit überall zur Aufnahme verwendet werden können.

Alternative 

Eine kostenlose Alternative für alle kostspieligen Mikrofone ist die Audio Aufzeichnung-und Bearbeitungssoftware Audacity, mit der du auch ohne externes Mikrofon die Qualität deiner Aufnahme steigern kannst.

 

unsplash.com
unsplash.com

 

Beleuchtung

Um deine Abonnenten auf YouTube zu beeindrucken sollte das Bild deiner Videos qualitativ hochwertig und nicht unscharf, zu dunkel oder verpixelt sein. Eine hervorragende Beleuchtung ist daher das A und O, auch für YouTube-Anfänger.

 

Softbox Lights

Diese Art von Beleuchtung schafft ein weiches Licht und eignet sich perfekt für deine Videoaufnahme, wenn du dich an einem Ort mit weniger gutem Lichteinfluss befindest.

LED Panel Light

LED Panel Lights produzieren hochwertiges Licht und sind auch eine gute Möglichkeit, um deine Videoqualität zu verbessern. Es gibt außerdem LED Panel Lights, die du auf deiner Kamera befestigen kannst, sodass du sie auch überall mit hinnehmen kannst.

Alternative

Eine kostenlose Alternative zu den Softbox- oder LED Panel Lights ist das natürliche Licht, welches vollkommen ausreicht, sofern du dich nicht mitten in der Nacht vor deine Kamera setzt und ein Video drehen willst. Das Tageslicht ist eigentlich immer stark genug, um deine Videos gut aussehen zu lassen, also setze dich zum Beispiel vor ein Fenster oder ins Freie.

Foto von Unsplash
Foto von Unsplash

 

5) Laptop & Software 

 

Laptop

Ein Laptop ist ein absolutes Muss, wenn es darum geht, deine Videos zu schneiden, bearbeiten oder hochzuladen.

Dabei spielt der Anbieter deines Laptops keine Rolle. Viele YouTuber arbeiten allerdings mit MacBooks. Sie sind sehr leicht, handlich und haben viele Funktionen und eignen sich für die meisten perfekt, um Videos zu schneiden oder zu bearbeiten.

Für den Anfang kannst du aber auch mit dem Laptop arbeiten, den du eventuell schon besitzt oder dir einen etwas günstigeren Laptop kaufen, der zu Beginn vollkommen ausreicht. 

Je professioneller und erfolgreicher du mit der Zeit wirst und deinen Videos und deren Bearbeitung wirst kannst du natürlich auf eine preiswertere Variante umsteigen.

 

Software

Wenn es um eine passende Software geht, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um deine Filme zu schneiden. Bis jetzt habe ich irgendwie nur mitbekommen, dass wirklich alle Adobe Premiere Pro benutzen, was ich mir aber wirklich (noch) nicht leisten kann. Dazu werde ich auf jeden Fall nochmal einen Artikel schreiben, wenn ich schlauer draus geworden bin.  

Zu guter letzt: Wo kriegen die Leute ihre Musik her? Es ist ähnlich wie mit den kostenlosen Bildern, die wir hier z.B. für unseren Blog verwenden.

Es gibt Websites, von welchen man die Musik kostenlos nutzen kann.  Andere Websites (z.B.  Artlist!) fordern einen monatlichen Beitrag. Dafür gibt es aber auch wesentlich mehr individuelle Musik und man kann auch mit den Künstler*innen in Kontakt treten. 

Foto von Unsplash
Foto von Unsplash

 

So, das war einiges an Input. Ich hoffe, dass ich dir wenigstens ein paar Fragen beantworten konnte und dass du genau wie ich, dich langsam bereit machst mit YouTube zu starten.

 

Anne

 Randy Morales

Büro Deutschland: Bessemerstr. 82, 10. OG Südturm, 12103 Berlin 

Büro Spanien: Calle Tren Arganda 8, 28032 Madrid

Tel.:  0174 1774488

E-Mail: buero@randy-morales.com